Reisen mit Hund im Wohnmobil – Teil 3

Im Wohnmobil mit Hund unterwegs – Teil 3!

Sie fahren mit dem Wohnmobil in Urlaub und Ihr Hund darf mit? Prima! Für Hunde ist es allemal schöner, mit den Zweibeinern im Wohnwagen unterwegs zu sein, als die Ferien in einer Pension zu verbringen. Aber was gibt es zu beachten, damit das Camping mit Hund für alle Beteiligten entspannt wird? WOBI – das fairCamper Portal verrät es Ihnen in der Serie rund um den Hund im Wohnmobil. Alle weiteren Artikel zum Thema finden Sie im WOBI-Wohnmobil-Magazin.

Hunde-Urlaub – Tipp 1: Keine „blinden Passagiere“ an Bord!

Fahren Sie mit dem Hund im Wohnwagen ins Ausland? Dann sollten Sie dazu unbedingt die für das jeweilige Land geltenden Einreisebestimmungen beachten! Diese können von bestimmten Impfungen über das Mitführen des Europäischen Heimtierausweises bis hin zur Leinen- oder Maulkorbpflicht für den Vierbeiner reichen.

Wichtig beim Camping mit Hund: Unter Umständen gibt es sogar auf den Campingplätzen selbst spezielle Regelungen, die Sie beachten müssen, wenn Sie Ihr Wohnmobil parken und Fiffi herausspringen lassen. Das ist natürlich auch auf Plätzen im Inland möglich. Jedoch sollten Sie gerade im Ausland die Bestimmungen peinlich genau einhalten. Damit verhindern Sie, dass Sie in einem fremden Land Ärger mit Campingplatzbetreibern, einschlägigen Behörden oder sogar der Polizei bekommen.
Deshalb: Recherchieren Sie vorher im Internet und planen Sie voraus. Falls Ihr Hund beim Wohnmobilurlaub zum Beispiel einen Maulkorb tragen muss, üben Sie schon zu Hause mit ihm.

Hunde-Urlaub – Tipp 2: Nasser Hund – igitt!

Jeder Hundehalter kennt das Aroma eines gut durchnässten Hundes – und keiner will es in seinem Wohnmobil haben! Schon gar nicht in einem Wohnmobil, das man nach dem Urlaub sauber und wohlriechend an den Eigentümer zurückgeben muss. Besonders praktisch für die Reise sind Handtücher aus Mikrofaser. Es gibt sie als spezielle Hundehandtücher zu kaufen, sie werden aber auch im Sport- und Outdoorbedarf angeboten. Mit ihrem minimalistischen Packmaß passen sie überall hin, lassen sich auch in einem kleinen Wohnwagen leicht von Hand waschen und trocknen schnell.
Allerdings: Verwenden Sie für Mikrofaserprodukte niemals Weichspüler, da dieser die Fasern verklebt. Kommt die Nässe am Vierbeiner während Ihrer Wohnmobilreise eher vom Regen, könnte ein Hunderegenmantel vorbeugen – je nachdem, wie gerne Fiffi mit Karacho in die nächste Pfütze springt.
Bei besonders wasserverliebten Vierbeinern gibt es im Grunde nur einen Tipp: Nehmen Sie im Wohnwagen lieber zwei Handtücher mit, eines kann auch als Liegeplatz für den nassen Hund dienen und jederzeit schnell gewaschen werden, um unerwünschte Gerüche zu vertreiben.

Hunde-Urlaub – Tipp 3: Apps rund um das Thema „Camping mit Hund“ nutzen

Die Zeiten von Multimedia machen es möglich: Wer mit dem Hund im Wohnwagen verreist, findet eine Menge Apps, die Tierbesitzer mit hilfreichen Tipps versorgen. Informationen über Hundestrände an der Wohnwagen-Reiseroute oder direkt am Urlaubsort sind ebenso dabei wie Adressen von Tierärzten, Erste-Hilfe-Tipps oder besonders tierfreundliche Lokale. Natürlich können Sie auch daheim schon einiges recherchieren und planen, bevor es mit dem Wohnmobil in den Urlaub geht; allerdings hilft Ihnen eine brauchbare App gerade in unvorhergesehenen Situationen zu reagieren: Sie haben den Wohnwagen gerade auf dem Campingplatz abgestellt, Fiffi springt freudig heraus und dann kommt der Betreiber und erklärt Ihnen freundlich aber bestimmt, dass Haustiere hier nicht erlaubt seien. Stand so im Internet? Muss ein Fehler sein, nicht sein Problem.Urlaub im Wohnmobil mit Hund - Camping mit Hund - Im Hunde-Urlaub brauchen alle Beteiligten Entspannung
Mit der passenden App auf dem Handy finden Sie jedoch schnell heraus, wohin Sie das Wohnmobil lenken können, ohne dass Ihr Hund sich für den Rest des Urlaubs verstecken muss.

Hunde-Urlaub – Tipp 4: Haare, Haare und kein Ende

Zuhause fällt es nicht ganz so sehr auf, da verteilen sich die Hundehaare gleichmäßig über drei Zimmer, Küche, Bad. Im Urlaub im Wohnmobil mit Hund werden Sie sich schnell fragen, warum Ihr Golden Retriever noch nicht nackt ist bei all den Haaren, die er verliert. „Oh nein – Wie sollen wir all die Haare jemals wieder aus den Polstern kriegen, bevor wir den Wohnwagen an den Vermieter zurückgeben?“ Die einfachste Möglichkeit: Vorsorge betreiben! Bürsten Sie Ihren Hund schon einige Zeit vor dem Wohnwagenurlaub regelmäßig. Sie werden sehen, dass er spürbar weniger Haare verliert. Welche Bürste sich am besten eignet, hängt von der Fellstruktur ab. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem FURminator und dem Striegel von PetPäl gemacht. Sie werden sich wundern, wie viele lose Haare die Bürsten entfernen!
Jedes dieser Haare landet zudem nicht in Ihrem gemieteten Wohnwagen und wird daher nicht zum peinlichen Thema bei der Rückgabe. Sie können für den nächsten Urlaub wieder ein Wohnmobil beim selben Vermieter mieten, ohne dass er die Hände über dem Kopf zusammenschlägt.

Hunde-Urlaub – Tipp 5: Gepäck für Gourmets

Falls Ihr Hund ein absoluter Allesfresser ist, können Sie auch am Urlaubsort Futter nachkaufen. Viele hängen aber doch an ihrer gewohnten Kost und reagieren mitunter seltsam, wenn zu einer völlig neuen Umgebung auch noch eine unbekannte Futtersorte hinzukommt: Sie fressen nicht. Ersparen Sie sich diese Erfahrung und nehmen Sie einfach genügend Futter von zu Hause mit. In Wohnmobil und Wohnwagen findet sich immer genügend Platz, um das Futter zu verstauen. Verschließen Sie den Futtersack für die Fahrt mit einem Clip oder füllen Sie das benötigte Futter in eine sicher verschlossene Box, dann bleibt es frisch und der Wohnwagen müffelt nicht. Bedenken Sie aber, dass so ein Futtersack während der Fahrt auch mal umkippen kann – die Futterbröckchen und Krümel finden Sie in den Ecken des Wohnmobils nie wieder.
Ihr Hund findet sie vielleicht auch nicht, wird aber durch emsiges Schnüffeln für den Rest der Ferien versuchen, sie mit aller Gewalt zu erreichen.

Hunde-Urlaub – Tipp 6: BARF auf Reisen – Rohes für unterwegs?


Wer frische, rohe Nahrung füttert, steht vor dem Urlaub im Wohnmobil mit Hund vor einem kleinen Problem. Erwägen Sie schon, kurz vor Abfahrt noch eine Kühl-Gefrier-Kombination in den gemieteten Wohnwagen einzubauen? Lassen Sie es, das geht auch einfacher. Eine simple Möglichkeit ist, für die Dauer des Wohnwagenurlaubs einfach auf Trockenfutter umzusteigen. Der Gesundheit sollte das nicht schaden, schließlich können auch wir Menschen eine Woche lang Tiefkühlpizza essen, ohne Mangelerscheinungen zu bekommen. Die meisten Hunde haben einen so gesunden Appetit, dass ihnen die Umstellung nichts ausmacht, Sie sollten allerdings schon zwei bis drei Tage vor der Abreise damit beginnen.
Ebenfalls eine sinnvolle Alternative ist Nassfutter. Es kommt dem Frischfleisch näher, ist aber einfacher zu lagern. Wenn Sie nicht auf pures Fleisch verzichten möchten, decken Sie sich mit Trockenfleisch-Produkten ein. Eingeschweißt riechen sie nicht und können ungekühlt im WohnUrlaub im Wohnmobil mit Hund - Camping mit Hund - Hunde-Urlaub: Entspannung am Strandmobil transportiert werden. Die Menge wird kleiner ausfallen als bei Frischfleisch. Eine sinnvolle Ergänzung können gekochte Eier oder auch Milchprodukte sein, die Sie auch am Urlaubsort kaufen können. Ebenso passt frisches Obst und Gemüse. Als Energielieferant eignen sich stärkehaltige Produkte wie Reis, Kartoffeln oder auch Nudeln. Gerade im Urlaub haben viele Hunde mehr Bewegung als daheim und dadurch einen höheren Kalorienbedarf, der gestillt werden will. Vielleicht findet sich ja am Urlaubsort auch eine besondere rohe Delikatesse? Frischer Fisch zum Beispiel?
Stellen Sie einen abwechslungsreichen Speiseplan zusammen und bereiten Sie die Mahlzeiten wie gewohnt im Wohnmobil zu. Hunde müssen nicht immer das gleiche fressen und können kurzfristige Mängel ebenso gut ausgleichen wie wir Menschen.

Hunde-Urlaub – Tipp 7: Vorbereitet für alle Felle

Was für den Menschen gilt, gilt für den Hund genauso: Auch im Urlaub im Wohnmobil mit Hund kann es zu Verletzungen oder Erkrankungen kommen. Eine sinnvoll zusammengestellte Reiseapotheke im Wohnwagen kann den Arzt- beziehungsweise Tierarztbesuch überflüssig machen. Zunächst kommen in die Reiseapotheke für Tiere natürlich Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Ein Floh- und Zeckenmittel können Sie bereits vor der Reise auftragen, Medikamente gegen Durchfall oder Entzündungen an den Augen sollten Sie auf die Tour mit dem Wohnmobil mitnehmen. Auch steriles Verbandsmaterial für kleinere Verletzungen, zum Beispiel durch den Tritt in eine Glasscherbe, ist wichtiger Bestandteil der tierischen Reiseapotheke im Wohnwagen.
Im Handel erhalten Sie fertig zusammengestellte Erste-Hilfe-Sets für Hunde, z.B. bei Amazon. Diese bieten eine gute Grundausstattung, die Sie nur noch auf Ihren Vierbeiner anpassen müssen, bevor Sie mit dem Wohnmobil auf Reisen gehen.

Stöbern Sie auch in unseren weiteren Tipps, um Ihren nächsten Urlau im Wohnmobil mit Hund vorzubereiten – im Grunde braucht es gar nicht viel, damit Hund und Mensch einen glücklichen, entspannten Campingurlaub verbringen können. Viel Spaß bei der nächsten Reise mit dem Wohnwagen wünscht Ihnen WOBI – das fairCamper Portal.

Wohnmobil mieten
Magazin-Serie „Mit Hund im Wohnmobil – So gelingt der Urlaub mit dem Vierbeiner!“
Teil 2

Sie kennen weitere Tipps und Tricks zum Thema? Oder Sie haben eine tolle Idee für einen Beitrag?
Wir lassen gerne andere Camper an Ihren Erfahrungen teilhaben. Schreiben Sie uns!
Das Redaktionsteam freut sich auf Ihre Nachricht!

KONTAKT ZUR REDAKTION

Das Wohnmobil-Magazin von WOBI – Das fairCamper Portal

Hier finden Sie die neuesten Beiträge!

  • Reisen im Wohnmobil: Schönes findet sich an jeder Straßenecke

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 3! Die Ferien stehen schon vor der Tür, doch auf dem Konto sah es schon mal besser aus? Kein Grund, den Wohnmobilurlaub zu verschieben – mit unseren Spar-Tipps schonen Sie die Reisekasse und können die Ferien trotzdem in vollen Zügen genießen. Viele weitere Tipps zum Sparen auf der Wohnmobiltour finden Sie im Magazin von WOBI – das fairCamper Portal. Tipp 1: Früher buchen, mehr sparen Den guten alten Frühbucher-Rabatt gibt es nicht nur im Reisebüro, sondern auch bei der Wohnmobil-Miete, auf Campingplätzen und sogar auf Fähren. Natürlich nicht bei allen, doch je früher Sie wissen, wo die Reise hingehen soll, desto eher sollten Sie [...]

  • Günstig reisen im Wohnmobil - Spartipps: Wäsche selber waschen

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Ihren Sparfuchs-Urlaub, Teil 2

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 2! Große Pläne, kleiner Geldbeutel? Kein Problem. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen nützliche Tipps, wie Sie mit dem Wohnmobil günstig in den nächsten Urlaub kommen. Die ganze Artikelserie mit den Top-Tipps rund um den Sparfuchs-Urlaub finden Sie in unserem Wohnmobil-Magazin. Tipp 1: Günstig reisen in der Elternzeit Elternzeit ist Reisezeit! Für viele Eltern ist die gemeinsame Zeit mit dem Neugeborenen die schönste Zeit im Leben - und die Elternzeit eine perfekte Möglichkeit, diese zu genießen. Gönnen Sie sich in diesem ganz speziellen Lebensabschnitt etwas ganz Besonderes und gehen Sie gemeinsam auf Reisen, im Wohnmobil wird der Urlaub auch für [...]

  • Ferien mit Kindern im Wohnmobil: Spaß im Familienurlaub

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 3

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern - Teil 3! Die Ferien rücken näher. In diesem Jahr soll es etwas ganz Besonderes sein: Camping mit der ganzen Familie - also schnell ein Wohnmobil mieten mit Kindern bei WOBI! Falls es für Sie der erste Wohnmobil-Urlaub mit Kindern wird, gibt es einiges zu beachten. Wir von WOBI – das fairCamper Portal erklären Ihnen, wie der Familien-Urlaub gelingt. Die weiteren Artikel unserer großen Artikelserie rund ums Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie hier. Camper-Tipps - Nr. 1: Fahrzeit realistisch einschätzen Mit Ihrem Audi schaffen Sie 500 Kilometer Strecke in drei Stunden? Beachtlich! Wenn Sie im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern unterwegs sind, müssen Sie neu kalkulieren. Erstens erreicht das [...]

  • Urlaub mit Kindern im Wohnmobil: Fröhlicher Sommerferien-Spaß

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 2

Wohnmobil-Reisen mit Kindern - Teil 2 Den nächsten Familienurlaub möchten Sie endlich auf den Campingplatz verbringen? Dann gratulieren wir Ihnen zu dieser wunderbaren Entscheidung und verraten Ihnen schon jetzt: Sie werden den Camping-Urlaub mit Kindern lieben! Was es vor Reiseantritt zu bedenken gilt, falls Sie im mit der Familie im Wohnmobil in die Ferien fahren, erklärt Ihnen WOBI – Das fairCamper Portal in dieser Serie. Die weiteren Artikel zum Thema Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie in unserer Magazin-Serie "Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Camping-Tipps für den Familienurlaub". Camping-Tipps - Nr. 1: Sicherheit auf der Fahrt Ist ihr Nachwuchs aus dem Kindersitz-Alter herausgewachsen, wird die Fahrt in den Camping-Urlaub mit Kindern [...]

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1

Kinder im Wohnmobil - Teil 1 Camping mit Kindern ist der vielleicht schönste Familien-Urlaub überhaupt. Bei welcher anderen Form des Reisens kann man sonst so sehr auf die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes einzelnen Familienmitgliedes eingehen? Bei der Wohnmobil-Tour finden die Großen Entspannung und die Kleinen Action: ein Familienurlaub, der jedem seinen Freiraum schenkt und die Familie noch enger zusammenschweißt. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen in dieser Serie zahlreiche Reise-Tipps und Tricks rund um den Campingurlaub mit der ganzen Familie und zeigen Ihnen, wie Sie ganz entspannt Ihren Urlaub rund um Kinder im Wohnmobil planen. Reise-Tipps - Nr. 1: Größe ist nicht alles, aber… Suchen Sie noch nach einem [...]

Viele weitere spannende Beiträge finden Sie im WOBI-Wohnmobil-Magazin!

Zum Wohnmobil-Magazin

Reisen mit Hund im Wohnmobil – Teil 2

Wohnmobil-Urlaub mit Hund – Teil 2!

Für Hundebesitzer ist der Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil oft die einfachste und stressfreieste Lösung: Man hat alles dabei, bleibt flexibel und kann ohne viel Aufwand auf die Bedürfnisse des vierbeinigen Familienmitglieds eingehen. Auch im Miet-Wohnwagen findet der Hund sein Plätzchen. Was Sie vor der Reise bedenken sollten und welche Accessoires Ihnen den Wohnmobil-Urlaub mit Hund erleichtern, zeigt Ihnen WOBI – Das fairCamper Portal mit den Hunde-Tipps in dieser Artikelserie. Alle Blogbeiträge zum Wohnmobil-Urlaub mit Hund finden Sie in unserem Wohnmobil-Magazin.

Hunde-Tipps – Nr. 1: Das Ferienzimmer in der Heckgarage

Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, das über eine Heckgarage verfügt, schlagen Sie gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Dort, wo meist die Fahrräder unterkommen, hat Ihr Hund allemal Platz.

Lassen Sie ihn in der Heckgarage des Wohnwagens Quartier beziehen, dann steht ihm auch auf gut besuchten Campingplätzen ein ruhiger Rückzugsort zur Verfügung.
Eventuell passt sogar seine gewohnte Box in die Garage des Wohnmobils, ansonsten empfiehlt sich ein Zimmerkäfig. So können Sie die Klappe der Heckgarage problemlos offenlassen und müssen nicht befürchten, dass Ihr Hund den Campingplatz auf eigene Faust erkundet. Die Unterbringung in der Heckgarage werden Sie besonders dann schätzen lernen, wenn Fiffi sich mal wieder im Schlammloch gewälzt hat oder frisch aus dem Meer kommt. Ein schmutziger Vierbeiner richtet hier nicht halb so viel Schaden an wie im Innern des Wohnmobils oder Wohnwagens.
Schließlich wollen Sie den Wohnwagen nicht jeden Tag grundreinigen und möchten dem Vermieter sein Gefährt nach dem Urlaub in einem ordentlichen Zustand zurückgeben – ohne vorher noch drei Tage lang putzen zu müssen.

Hunde-Tipps – Nr. 2: Heckgarage: Nicht immer die beste Lösung

So praktisch die Heckgarage des Wohnmobils vor Ort ist: Für die Unterbringung während der Fahrt ist sie meist ungeeignet. Ihr Hund ist es vielleicht nicht gewöhnt, so weit weg von seinen Menschen zu fahren, die Einsamkeit im geschlossenen Raum macht vielen Tieren Angst. Obendrein ist die Heckgarage des Wohnmobils normalerweise weder beheizt noch klimatisiert oder belüftet. Gerade Hitze vertragen Hunde nicht gut. Während der Fahrt bringen Sie Ihren Vierbeiner besser im Innern des Wohnmobils, oder, falls Sie einen Wohnwagen mieten möchten, im Auto unter. Einige Miet-Wohnmobile begeistern übrigens mit Speziallösungen, zum Beispiel einer Hundebox, die fest in der Heckgarage verbaut, über ein Fenster oder eine Tür aber auch mit dem Innenraum des Wohnmobils verbunden ist. Hier sollte für ausreichend Luft, Licht und angenehme Temperaturen gesorgt sein.
Denken Sie aber daran, für die Fahrt ausreichend Wasser in die Box zu stellen.

Wohnmobil mieten: Wohnmobil-Reisen mit Hund können für alle Beteiligten anstrengend werden.Hunde-Tipps – Nr. 3: Wie kommt der Hund ins Wohnmobil?

Der Einstieg in Wohnwagen oder Wohnmobil ist oft recht hoch – das gilt besonders für die Heckgarage. Falls Ihr Hund fit wie ein Turnschuh ist, wird ihm das herzlich egal sein, dann springt er einfach hinein. Dackeln, Welpen und Zwergpudeln können Sie beim Einstieg behilflich sein. Falls Mausi allerdings ein ältlicher Rottweiler von vierzig Kilo ist, kann das Ein- und Aussteigen in den Wohnwagen schwer werden. Mit einer passenden Hunderampe oder Treppe kriegen Sie aber auch das in den Griff.
Achten Sie beim Kauf auf die Tragfähigkeit und stimmen Sie die Breite der Rampe mit der Tür des gemieteten Wohnwagens ab.

Hunde-Tipps – Nr. 4: Fiffi auf Abwegen

Ob auf dem Campingplatz Leinenpflicht herrscht oder nicht: Sie als Halter sind dafür verantwortlich, dass Ihr Hund sich benimmt; insbesondere, dass er keine Kinder anspringt, Passanten belästigt oder den Nachbarn das Frühstücksbrötchen mopst. Häufig werden Sie in der Nähe Ihres Wohnwagens einen Baum oder Ähnliches finden, an dem Sie Ihren Vierbeiner anleinen können. Doch darauf sollten Sie sich nicht verlassen. Kommen Sie dann nicht auf den Gedanken, Fiffi ganz bequem am Campingstuhl vor dem Wohnmobil festzubinden – spätestens, wenn Artgenossen vorbeilaufen, werden die meisten Hunde sich samt Campingstuhl aus dem Staub machen. Und auch das sieht man auf Campingplätzen: Das Markisenbein muss als Anbindeplatz herhalten; mit dem Ergebnis, dass Sie dem Vermieter Ihres Wohnwagens die Markise bei Übergabe in Einzelteilen in die Hand drücken werden. Eine sinnvolle Lösung sind Leinenhaken an stabilen Platten, auf denen Sie das Wohnmobil parken. Ausbüxen unmöglich. Allerdings können Sie die Position des Anbindeplatzes nicht verändern, wenn sich zum Beispiel die Sonne dreht. Noch einfacher lösen Sie das Problem mit einem günstigen Erdanker, den Sie in so gut wie alle losen Untergründe rund um den Wohnwagen eindrehen können. Am oberen Ende des Hakens befestigen Sie die Leine und Ihr Hund kann sich nicht mehr selbstständig machen.
Der Erdanker muss nicht beim Wohnwagen bleiben: Nehmen Sie ihn mit zum Picknick oder an den Strand und binden Sie Ihren Vierbeiner auch hier sicher an.

Hunde-Tipps – Nr. 5: Wie viele Leinen braucht der Hund?

Apropos Leine: Denken Sie beim Packen des Wohnwagens an eine Schleppleine! Binden Sie Ihren Hund mit der normalen Führleine an den Erdanker, hat er nicht gerade viel Bewegungsfreiheit. Schleppleinen gibt es in verschiedenen Längen, zum Beispiel fünf oder zehn Meter. Damit bekommt Ihr Vierbeiner auch angebunden einen komfortablen Bewegungsradius. Sie werden staunen: Mit der langen Leine fabriziert auch der tollpatschigste Welpe kunstvolle Häkelmuster zwischen Markisenstange, Campingstuhl und Klapptisch! Wenn Sie die Häkelei entwirren, kann der Künstler alleine entscheiden, ob er gerade in der Sonne, im Schatten, in seiner Box oder im Innern des Wohnwagens liegen möchte. Ganz wichtig: Machen Sie die Schleppleine nie am Halsband, sondern immer an einem gut sitzenden Geschirr fest. Die Schleppleine gibt Fiffi Gelegenheit, mehrere Meter Anlauf zu nehmen – rennt er mit Karacho in die Leine, die am Halsband hängt, kann er sich schwere Schäden im Halsbereich zuziehen. Und noch ein Hunde-Tipp, damit auch Sie keinen Schaden nehmen: Wählen Sie eine Schleppleine in grellen Farben! Diese Dinger liegen vor dem Wohnmobil immer im Weg und wer nicht aufpasst, stolpert früher oder später drüber. Signalfarben helfen ungemein.

Hunde-Tipps – Nr. 6: Camper mit Hund willkommen – wirklich?Wohnmobil-Urlaub mit Hund: Ganz entspannt im Wohnmobil mit dem Hund unterwegs

Man kann es gar nicht oft genug sagen: Klären Sie vorab, ob Sie auf dem Campingplatz mit Ihrem Hund willkommen sind! Hier kommt es leider immer wieder zu negativen Erfahrungen: Zwar stand in der Beschreibung, dass Tiere erlaubt seien, vor Ort heißt es dann, es seien schon zu viele Hunde auf dem Platz oder es stünden nur noch Spezial-Hunde-Stellplätze in nicht wirklich bevorzugter Lage zur Verfügung. Verlassen Sie sich nicht auf die Campingplatzbeschreibung im Internet, sondern rufen Sie den Platz einfach an und klären Sie, ob Sie zum gewünschten Zeitpunkt mit Ihrem Wohnwagen oder Wohnmobil mit Hund(en) noch einen Platz bekommen können. Dieses eine Telefonat kann Ihnen viel Frust ersparen. Übrigens: In der WOBI-Campingplatzsuche können Sie gezielt nach Campingplätzen Ausschau halten, die Hunde willkommen heißen!

Hunde-Tipps – Nr. 7: Das richtige Bett

Klar wäre es für den Hund schön, die gewohnte Decke ins Wohnmobil mitzunehmen. Hygienischer ist allerdings eine pflegeleichte Hundematte. Mit ihrer glatten Oberfläche können diese Matten auch mal im Staub oder auf Sand liegen, ohne dass Sie gleich den ganzen Schmutz mit in Ihr gemietetes Wohnmobil befördern. Einige Matten lassen sich klein zusammenrollen und leicht transportieren. Diese Modelle können Sie auch auf Tagestouren mitnehmen. Hunde-Tipp für Sensibelchen: Tauschen Sie ein paar Tage oder Wochen vor dem Urlaub die Decke daheim gegen die Hundematte für unterwegs aus. Dann hat sich auch ein sehr mäkeliger Vierbeiner bereits an den neuen Liegeplatz gewöhnt und wird sich in dem fremden Wohnwagen gleich viel mehr zu Hause fühlen.

Noch mehr Hunde-Tipps gefällig? Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel über den Wohnmobilurlaub mit Hund. Mit der richtigen Vorbereitung starten Sie garantiert entspannter in die Ferien. Auf WOBI – Das fairCamper Portal finden Sie außerdem den passenden Miet-Wohnwagen für Ihren nächsten Camper-Urlaub mit Hund.

Wohnmobil mieten

Magazin-Serie „Mit Hund im Wohnmobil – So gelingt der Camper-Urlaub mit dem Vierbeiner“

Teil 1
Teil 3

Sie haben selbst Erfahrung mit Hunden im Wohnmobil und möchten sie mit der Community teilen?
Oder haben Sie andere tolle Ideen für Beiträge? Dann schreiben Sie uns!
Das Redaktionsteam freut sich auf Ihre Nachricht!

KONTAKT ZUR REDAKTION

Das Wohnmobil-Magazin von WOBI – Das fairCamper Portal

Hier finden Sie die neuesten Beiträge!

  • Reisen im Wohnmobil: Schönes findet sich an jeder Straßenecke

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 3! Die Ferien stehen schon vor der Tür, doch auf dem Konto sah es schon mal besser aus? Kein Grund, den Wohnmobilurlaub zu verschieben – mit unseren Spar-Tipps schonen Sie die Reisekasse und können die Ferien trotzdem in vollen Zügen genießen. Viele weitere Tipps zum Sparen auf der Wohnmobiltour finden Sie im Magazin von WOBI – das fairCamper Portal. Tipp 1: Früher buchen, mehr sparen Den guten alten Frühbucher-Rabatt gibt es nicht nur im Reisebüro, sondern auch bei der Wohnmobil-Miete, auf Campingplätzen und sogar auf Fähren. Natürlich nicht bei allen, doch je früher Sie wissen, wo die Reise hingehen soll, desto eher sollten Sie [...]

  • Günstig reisen im Wohnmobil - Spartipps: Wäsche selber waschen

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Ihren Sparfuchs-Urlaub, Teil 2

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 2! Große Pläne, kleiner Geldbeutel? Kein Problem. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen nützliche Tipps, wie Sie mit dem Wohnmobil günstig in den nächsten Urlaub kommen. Die ganze Artikelserie mit den Top-Tipps rund um den Sparfuchs-Urlaub finden Sie in unserem Wohnmobil-Magazin. Tipp 1: Günstig reisen in der Elternzeit Elternzeit ist Reisezeit! Für viele Eltern ist die gemeinsame Zeit mit dem Neugeborenen die schönste Zeit im Leben - und die Elternzeit eine perfekte Möglichkeit, diese zu genießen. Gönnen Sie sich in diesem ganz speziellen Lebensabschnitt etwas ganz Besonderes und gehen Sie gemeinsam auf Reisen, im Wohnmobil wird der Urlaub auch für [...]

  • Ferien mit Kindern im Wohnmobil: Spaß im Familienurlaub

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 3

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern - Teil 3! Die Ferien rücken näher. In diesem Jahr soll es etwas ganz Besonderes sein: Camping mit der ganzen Familie - also schnell ein Wohnmobil mieten mit Kindern bei WOBI! Falls es für Sie der erste Wohnmobil-Urlaub mit Kindern wird, gibt es einiges zu beachten. Wir von WOBI – das fairCamper Portal erklären Ihnen, wie der Familien-Urlaub gelingt. Die weiteren Artikel unserer großen Artikelserie rund ums Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie hier. Camper-Tipps - Nr. 1: Fahrzeit realistisch einschätzen Mit Ihrem Audi schaffen Sie 500 Kilometer Strecke in drei Stunden? Beachtlich! Wenn Sie im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern unterwegs sind, müssen Sie neu kalkulieren. Erstens erreicht das [...]

  • Urlaub mit Kindern im Wohnmobil: Fröhlicher Sommerferien-Spaß

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 2

Wohnmobil-Reisen mit Kindern - Teil 2 Den nächsten Familienurlaub möchten Sie endlich auf den Campingplatz verbringen? Dann gratulieren wir Ihnen zu dieser wunderbaren Entscheidung und verraten Ihnen schon jetzt: Sie werden den Camping-Urlaub mit Kindern lieben! Was es vor Reiseantritt zu bedenken gilt, falls Sie im mit der Familie im Wohnmobil in die Ferien fahren, erklärt Ihnen WOBI – Das fairCamper Portal in dieser Serie. Die weiteren Artikel zum Thema Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie in unserer Magazin-Serie "Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Camping-Tipps für den Familienurlaub". Camping-Tipps - Nr. 1: Sicherheit auf der Fahrt Ist ihr Nachwuchs aus dem Kindersitz-Alter herausgewachsen, wird die Fahrt in den Camping-Urlaub mit Kindern [...]

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1

Kinder im Wohnmobil - Teil 1 Camping mit Kindern ist der vielleicht schönste Familien-Urlaub überhaupt. Bei welcher anderen Form des Reisens kann man sonst so sehr auf die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes einzelnen Familienmitgliedes eingehen? Bei der Wohnmobil-Tour finden die Großen Entspannung und die Kleinen Action: ein Familienurlaub, der jedem seinen Freiraum schenkt und die Familie noch enger zusammenschweißt. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen in dieser Serie zahlreiche Reise-Tipps und Tricks rund um den Campingurlaub mit der ganzen Familie und zeigen Ihnen, wie Sie ganz entspannt Ihren Urlaub rund um Kinder im Wohnmobil planen. Reise-Tipps - Nr. 1: Größe ist nicht alles, aber… Suchen Sie noch nach einem [...]

Viele weitere spannende Beiträge finden Sie im WOBI-Wohnmobil-Magazin!

Zum Wohnmobil-Magazin

Den richtigen Campingplatz finden – so klappt Ihr Wohnmobil-Urlaub

Ganz einfach – Wie Sie den richtigen Campingplatz finden

Der Chef hat den Urlaub genehmigt, die Reiseroute steht und das Wohnmobil soll über WOBI gemietet werden. Doch die Frage nach dem richtigen Campingplatz ist noch offen? Wo Sie mit dem Camper Ihr Feriendomizil aufschlagen, sollte aber gut überlegt sein. Denn die Anzahl der Campingplätze in den verschiedenen Ländern ist oft unüberschaubar. Allein in der EU finden sich von der Minianlage bis zum 5 Sterne-Campingplatz über 20.000 Plätze. Mit der WOBI-Campingplatz-Suche finden Sie garantiert den richtigen Platz für Ihren Urlaub. Dazu kommt: Jede Einrichtung unterscheidet sich hinsichtlich der Größe, der Ausstattung und der angebotenen Leistungen von der anderen. Wie soll man den richtigen Campingplatz finden?
Es spielt bei der Wahl des idealen Campingplatzes eine große Rolle, wie Ihre individuellen Bedürfnisse sind: Schätzen Sie es eher luxuriös? Haben Sie ein Baby an Bord? Oder suchen Sie auf großer Fahrt mit einem Vierbeiner einen hundefreundlichen Platz? WOBI – Das fairCamper Portal hat für Sie wichtige Grundregeln rund um die Campingplatzwahl zusammengestellt.

Tipp 1: Bewertungen von anderen Gäste lesen

Wenn es um gute oder schlechte Campingplätze geht, ist es wie mit vielen anderen Produkten auch: Die eigene Erfahrung zählt oft mehr als das, was Internetauftritte, Reisekataloge oder Eigenprospekte der Anbieter versprechen.

Beim besten Italiener in der Heimatstadt oder einer besonders leckeren Schokolade verlassen Sie sich gerne auf das Urteil von Freunden oder Bekannten. Im Bezug auf Campingplätze ist das aufgrund fehlender Erfahrungen nicht immer möglich. Einschlägige Bewertungsportale im Internet, bei denen Gäste den Aufenthalt auf einem bestimmten Campingplatz bewerten, sind hier eine große Hilfe. Wichtig: Einzelnen Bewertungen sollten Sie besser nicht soviel Bedeutung beimessen. Je mehr Gäste sich an einer Bewertung eines Campingplatzes beteiligen, umso aussagekräftiger ist das Ergebnis.

Tipp 2: Rechtzeitig ein freies Plätzchen sichern

Dieser Tipp ist so wichtig wie banal. Was nützt es Ihnen, wenn Sie Ihren Traum-Campingplatz finden und es gibt dort keinen freien Stellplatz für den von Ihnen gewünschten Reisetermin? Natürlich hat es einen gewissen Reiz, mit dem Wohnmobil einfach loszufahren, sich treiben zu lassen und immer dort zu bleiben, wo es einem gerade gefällt. Gerade in der Hauptsaison kann es Ihnen aber passieren, dass man an der Pforte zu einem Campingplatz, den Sie spontan besuchen möchten, bedauernd abwinkt, weil kein Platz frei ist. Hier gilt: Wenn Sie Campingplätze rechtzeitig reservieren, sind Sie mit einem besseren Gefühl unterwegs.

Tipp 3: Die Schließzeiten der Campingplätze beachten

Es ist nicht sehr angenehm, nach einer langen Fahrt müde und womöglich mit quengelnden Kindern an einem Campingplatz anzukommen und festzustellen, dass man vor heruntergelassener Schranke steht. Wenn Sie sich vor der Anreise über die jeweiligen Schließzeiten der ausgewählten Campingplätze informieren, fahren Sie diesem Problem elegant aus dem Weg. Auch mittags ist nicht bei jedem Platz eines Anreise möglich. Wenn Sie das vorher wissen, fahren Sie gemächlicher. Vielleicht legen Sie unterwegs mit Ihrem Herzblatt oder Ihrer Familie noch eine Pause an einem malerischen Fleckchen am Meer ein oder machen einen kleinen Abstecher auf einen Kaffee in einen im Reiseführer empfohlenen Ort. Wenn Sie eine Schlange beim Einchecken am Campingplatz vermeiden wollen, können Sie der veranschlagten Öffnungszeit auch noch eine halbe Stunde oder Stunde zugeben, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Tipp 4: Informieren, ob der Campingplatz natürlich oder künstlich angelegt ist

Wohnmobil-Urlaub: Ein Campingplatz am See

Für unerfahrene Camper mag es auf den ersten Blick keine Rolle spielen, ob sie sich auf einem natürlich gewachsenen Platz oder einer künstlichen Anlage niederlassen. Dennoch kann diese Information unter Umständen wichtig sein: Auf einem Naturcampingplatz kann es nämlich durchaus sein, dass die Anfahrt zum Stellplatz mit einem besonders großen oder schweren Wohnmobil erschwert oder gar unmöglich ist. Um ein schwieriges Manövrieren des Wohnmobils oder im schlimmsten Fall sogar den Ärger um einen unerwartet nötig gewordenen Campingplatz-Wechsel zu vermeiden, sollten Sie sich vorab also gut über die Bedingungen der Anfahrt informieren. Dies liegt natürlich auch im Interesse der jeweiligen Betreiber der Campingplätze, die Ihnen im Falle eines Falles einen alternativen, besser zugänglichen Stellplatz zuweisen können.

Tipp 5: Sonne oder Schatten buchen

Bei dieser Frage scheiden sich oft die Geister. Deshalb ist es wichtig, sich die Vor- und Nachteile eines sonnigen beziehungweise schattigen Stellplatzes klarzumachen. Ein schattiges Plätzchen, z.B. auf einem malerischen Campingplatz am See, bietet Ihnen natürlich besonders an heißen Tagen einen vergleichweise kühlen Rückzugsort. Dagegen wird Schatten womöglich den SAT-Empfang über die Antenne Ihres Wohnmobils verhindern. (In diesem Fall kann jedoch der TV-Empfang über DVB-T eine eventuelle Alternative sein.) Ein sonniges Plätzchen lieben dagegen alle, die Campingplätze auch für ein ausgiebiges Sonnenbad oder das ausgelassene Spielen mit den Kindern nutzen wollen. Viele Campingplätze bieten Ihnen sowohl sonnige als auch schattige Stellplätze. Geben Sie daher bei der Buchung einfach an, was Ihnen lieber ist.

Tipp 6: Über Versorgungsmöglichkeiten informieren

Die Versorgung auf einem Campingplatz ist gleichbedeutend mit dem Komfort, der Sie in den schönsten Wochen des Jahres erwartet. Benötigen Sie Strom? Wenn ja, mit welcher Leistung? (Achtung: Wohnraumklimaanlagen benötigen häufig eine sehr hohe Spannung!). Zum Strom sollten Sie sich vorab auch Gedanken über Ihren Wasserbedarf am Campingplatz machen. Brauchen Sie einen Abwasseranschluss? Einen Frischwasseranschluss? Alle diese Dinge sollten Sie vor der Buchung gründlich überlegen und dann die in Frage kommenden Campingplätze nach diesen Versorgungsmöglichkeiten auswählen. Denn nur dann, wenn Sie sich in Ihrem Wohnmobil behaglich fühlen, wird es für die Zeit der Ferien ein wirkliches Zuhause auf Rädern werden.

Tipp 7: Nach Zusatzleistungen erkundigen

Wenn es um Campingplätze mit Zusatzleistungen geht, ist jeder Campingfreund ein bisschen anders gestrickt: Der eine liebt das karge Leben in natürlicher Umgebung und träumt von einem ruhigen Campingplatz am See, der andere wünscht sich möglichst viele Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten und wünscht sich die Nähe zu einer Stadt. Hier macht es Sinn, das eigene Urlaubsverhalten und das der Mitreisenden genau zu hinterfragen und dann den Campingplatz nach diesen Bedürfnissen auszuwählen. Sind Sie her der sportlich aktive Typ, der vielleicht Campingplätze mit Fahrrad- oder Bootsverleih, mit einem Tennisplatz oder einer Anlage zum Bocciaspielen oder Bogenschießen bevorzugt? Möchten Sie einen Campingplatz mit einem eigenen Pool? Oder steht Ihnen mehr der Sinn nach Wellness und Sie lieben Massage und Sauna oder schätzen den Friseursalon in der Anlage? Wer seinen Campingplatz nach seinen Vorlieben auswählt, hat mehr vom Urlaub!

Der perfekte Campingplatz am See - zumindest für Urlauber, die Ruhe suchen

Tipp 8: Möglichkeiten für Kinder erfragen

Nichts kann den Frieden während der Ferien mehr gefährden als Kinder, die sich langweilen. Deshalb sollten Eltern den Campingplatz am Wunschziel unbedingt auch danach auswählen, ob er dem Nachwuchs etwas zu bieten hat. Vom Spielplatz über die altersgerechte Animation bis zum Kinderplanschbecken gibt es hier eine breitgefächerte Palette von Möglichkeiten, die die Campingplätze anbieten können. Eine ausgebildete Kinderbetreuung am Campingplatz punktet gleich im doppelten Sinn: Zum einen finden die Kinder auf diese Weise schneller Anschluss zu Gleichaltrigen. Zum anderen können die Eltern im Urlaub auch einmal wertvolle Zeit zu zweit erleben.

Tipp 9: Nach behindertengerechter Ausstattung fragen

Benötigen Sie auf Ihrem Campingplatz behindertengerechte Rahmenbedingungen? Dann schauen Sie sich gezielt um, welche Campingplätze Ihnen Barrierefreiheit anbieten. Diese beginnt beim ebenerdigen Zugang zu den Restaurants oder dem Supermarkt am Campingplatz und geht über die rollstuhlgeeigneten Wege bis hin zu behindertengerechten sanitären Einrichtungen.

Tipp 10: Hundefreundliche Campingplätze entdecken

Ihr Vierbeiner begleitet Sie auch auf großer Fahrt? Auch das sollten Sie berücksichigen, wenn Sie den idealen Campingplatz suchen. Nicht alle Campingplätze erlauben Hunde oder sie tolerieren nur eine bestimmte Anzahl auf dem Gelände. Wiederum andere weisen Hundebesitzern ganz bestimmte Stellplätze auf dem Campingplatz zu. Deshalb gilt: Erkundigen Sie sich vorab, ob die Campingplätze in Ihrer engeren Auswahl die schwanzwedelnden Vierbeiner willkommen heißen und geben Sie den Hund an Bord Ihres Wohnmobils unbedingt bei der Reservierung gleich an. Tolle Tipps für die Wohnmobil-Tour mit Hund finden Sie im Wohnmobil-Magazin.

Wir hoffen, wir von WOBI haben Sie bei der Suche nach Ihrem Traum-Campingplatz ein großes Stück nähergebracht. Nutzen Sie auch die WOBI-Campingplatzsuche! Hier finden Sie über 22.000 Campingplätze in Europa – da ist sicher auch einer für Sie dabei!
Und dann fehlt Ihnen nur noch eines zum persönlichen Urlaubsglück: das ideale Wohnmobil. Buchen Sie deshalb jetzt Ihren persönlichen Camper auf WOBI – Das fairCamper Portal!

Wohnmobil mieten

An welchem Platz fühlen Sie sich wohl? Haben Sie noch einen echten Geheimtipp auf Lager?
Oder haben Sie eine Idee für einen neuen, spannenden Beitrag? Dann schreiben Sie uns!
Das Redaktionsteam freut sich auf Ihre Nachricht!

KONTAKT ZUR REDAKTION

Das Wohnmobil-Magazin von WOBI – Das fairCamper Portal

Hier finden Sie die neuesten Beiträge!

  • Reisen im Wohnmobil: Schönes findet sich an jeder Straßenecke

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 3! Die Ferien stehen schon vor der Tür, doch auf dem Konto sah es schon mal besser aus? Kein Grund, den Wohnmobilurlaub zu verschieben – mit unseren Spar-Tipps schonen Sie die Reisekasse und können die Ferien trotzdem in vollen Zügen genießen. Viele weitere Tipps zum Sparen auf der Wohnmobiltour finden Sie im Magazin von WOBI – das fairCamper Portal. Tipp 1: Früher buchen, mehr sparen Den guten alten Frühbucher-Rabatt gibt es nicht nur im Reisebüro, sondern auch bei der Wohnmobil-Miete, auf Campingplätzen und sogar auf Fähren. Natürlich nicht bei allen, doch je früher Sie wissen, wo die Reise hingehen soll, desto eher sollten Sie [...]

  • Günstig reisen im Wohnmobil - Spartipps: Wäsche selber waschen

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Ihren Sparfuchs-Urlaub, Teil 2

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 2! Große Pläne, kleiner Geldbeutel? Kein Problem. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen nützliche Tipps, wie Sie mit dem Wohnmobil günstig in den nächsten Urlaub kommen. Die ganze Artikelserie mit den Top-Tipps rund um den Sparfuchs-Urlaub finden Sie in unserem Wohnmobil-Magazin. Tipp 1: Günstig reisen in der Elternzeit Elternzeit ist Reisezeit! Für viele Eltern ist die gemeinsame Zeit mit dem Neugeborenen die schönste Zeit im Leben - und die Elternzeit eine perfekte Möglichkeit, diese zu genießen. Gönnen Sie sich in diesem ganz speziellen Lebensabschnitt etwas ganz Besonderes und gehen Sie gemeinsam auf Reisen, im Wohnmobil wird der Urlaub auch für [...]

  • Ferien mit Kindern im Wohnmobil: Spaß im Familienurlaub

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 3

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern - Teil 3! Die Ferien rücken näher. In diesem Jahr soll es etwas ganz Besonderes sein: Camping mit der ganzen Familie - also schnell ein Wohnmobil mieten mit Kindern bei WOBI! Falls es für Sie der erste Wohnmobil-Urlaub mit Kindern wird, gibt es einiges zu beachten. Wir von WOBI – das fairCamper Portal erklären Ihnen, wie der Familien-Urlaub gelingt. Die weiteren Artikel unserer großen Artikelserie rund ums Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie hier. Camper-Tipps - Nr. 1: Fahrzeit realistisch einschätzen Mit Ihrem Audi schaffen Sie 500 Kilometer Strecke in drei Stunden? Beachtlich! Wenn Sie im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern unterwegs sind, müssen Sie neu kalkulieren. Erstens erreicht das [...]

  • Urlaub mit Kindern im Wohnmobil: Fröhlicher Sommerferien-Spaß

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 2

Wohnmobil-Reisen mit Kindern - Teil 2 Den nächsten Familienurlaub möchten Sie endlich auf den Campingplatz verbringen? Dann gratulieren wir Ihnen zu dieser wunderbaren Entscheidung und verraten Ihnen schon jetzt: Sie werden den Camping-Urlaub mit Kindern lieben! Was es vor Reiseantritt zu bedenken gilt, falls Sie im mit der Familie im Wohnmobil in die Ferien fahren, erklärt Ihnen WOBI – Das fairCamper Portal in dieser Serie. Die weiteren Artikel zum Thema Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie in unserer Magazin-Serie "Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Camping-Tipps für den Familienurlaub". Camping-Tipps - Nr. 1: Sicherheit auf der Fahrt Ist ihr Nachwuchs aus dem Kindersitz-Alter herausgewachsen, wird die Fahrt in den Camping-Urlaub mit Kindern [...]

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1

Kinder im Wohnmobil - Teil 1 Camping mit Kindern ist der vielleicht schönste Familien-Urlaub überhaupt. Bei welcher anderen Form des Reisens kann man sonst so sehr auf die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes einzelnen Familienmitgliedes eingehen? Bei der Wohnmobil-Tour finden die Großen Entspannung und die Kleinen Action: ein Familienurlaub, der jedem seinen Freiraum schenkt und die Familie noch enger zusammenschweißt. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen in dieser Serie zahlreiche Reise-Tipps und Tricks rund um den Campingurlaub mit der ganzen Familie und zeigen Ihnen, wie Sie ganz entspannt Ihren Urlaub rund um Kinder im Wohnmobil planen. Reise-Tipps - Nr. 1: Größe ist nicht alles, aber… Suchen Sie noch nach einem [...]

Viele weitere spannende Beiträge finden Sie im WOBI-Wohnmobil-Magazin!

Zum Wohnmobil-Magazin

Nach oben