Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1

Kinder im Wohnmobil – Teil 1

Camping mit Kindern ist der vielleicht schönste Familien-Urlaub überhaupt. Bei welcher anderen Form des Reisens kann man sonst so sehr auf die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes einzelnen Familienmitgliedes eingehen? Bei der Wohnmobil-Tour finden die Großen Entspannung und die Kleinen Action: ein Familienurlaub, der jedem seinen Freiraum schenkt und die Familie noch enger zusammenschweißt. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen in dieser Serie zahlreiche Reise-Tipps und Tricks rund um den Campingurlaub mit der ganzen Familie und zeigen Ihnen, wie Sie ganz entspannt Ihren Urlaub rund um Kinder im Wohnmobil planen.

Reise-Tipps – Nr. 1: Größe ist nicht alles, aber…

Suchen Sie noch nach einem passenden Miet-Wohnmobil für Ihre Reise? Bei der Wahl des perfekten Fahrzeugs gibt es einiges zu bedenken und je mehr Personen darin reisen, desto mehr Funktionen muss das Gefährt erfüllen. Bei aller (Multi-)Funktionalität wird eines manchmal übersehen: die Größe.

Egal, wie ausgeklügelt das Innenleben des Campers gestaltet ist: Die Quadratmeterzahl ändert sich nicht. Wenn Sie im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern reisen, sollten Sie das Fahrzeug für den Familienurlaub im Zweifelsfall eine Größe größer wählen. Unsere Empfehlung zum Wohnmobil-Urlaub mit Kindern lautet: Reisen Sie mit 3 Personen, wählen Sie ein Wohnmobil für 4 bis 5 Personen. Reisen Sie zu viert, wählen Sie eines für 5 bis 6 Personen. So stellen Sie sicher, dass jedes Familienmitglied genügend Platz hat – auch für sein Gepäck. Als besonders familienfreundlich haben sich Wohnmobile mit Betten im Alkoven erwiesen. Diese Betten werden über Tag nicht abgebaut, hier kann man sich auch tagsüber mal zurückziehen. Alles über die verschiedenen Wohnmobil-Typen erfahren Sie in unserem Artikel „Welcher Camper passt zu mir?

Reise-Tipps – Nr. 2: Ankommen statt reisen

Sie haben Ihren Camper angemietet und würden am liebsten ganz Spanien in zehn Tagen bereisen? Schalten Sie lieber einen Gang zurück – Ihren Kindern und Ihren Nerven zuliebe. Schon für Erwachsene ist es anstrengend, jeden Tag von einem Ort zum anderen zu fahren, sich quasi täglich neu einzuleben und morgens schon wieder in den Startlöchern zu stehen. Aber wir Erwachsenen wollen im Urlaub was sehen, haben Ziele und wissen um die Kostbarkeit eines jeden einzelnen Urlaubstages. Für Kinder im Wohnmobil, besonders für Einzelkinder, ist das Herumreisen oftmals noch anstrengender. Gerade diejenigen, die ohne Geschwister reisen, können sich auf einer Tour mit vielen wechselnden Zielen schnell verloren fühlen. Sie verspüren nicht den Wunsch, immer mehr zu sehen, denn die Reise ist für sie ohnehin ein großes Abenteuer.
Beim Wohnmobil-Urlaub mit Kindern bleiben Sie besser mehrere Tage an einem Ort und lassen Ihrem Nachwuchs die Möglichkeit, die Gegend in Ruhe zu erkunden und vielleicht die ein oder andere Freundschaft zu schließen. Noch mehr Ideen für Ihre erste Wohnmobiltour finden Sie in unserem Artikel „7 typische Fehler bei der ersten Wohnmobil-Tour“.

Reise-Tipps – Nr. 3: Camping mit Kindern: die Packliste

Die Packliste für den Wohnmobil-Urlaub mit Kindern ist lang, unterscheidet sich aber nicht allzu sehr von der, die Sie auch für einen Hotelurlaub schreiben würden. Schreiben? Echt? Ja. Das mag spießig klingen, spart Ihnen aber letztlich Zeit, Geld und Nerven. Stellen Sie sich die einzelnen Stationen Ihrer Reise vor und überlegen Sie, was nicht fehlen darf: Getränke, Snacks und etwas Beschäftigung für die Fahrt zum Beispiel. Spielzeug für die Zeit vor Ort. Batterien, Akkus und Ladegeräte für all die technischen Raffinessen, die unser Leben vereinfachen. Ganz wichtig für Kinder im Wohnmobil ist Sonnenschutz. Sie werden sich wahrscheinlich sehr viel mehr im Freien aufhalten als daheim, besonders die empfindliche Kinderhaut muss dann geschützt werden. Sonnenbrille, Sonnenhut und Sonnencreme sind Pflicht. Spezielle UV-Schutzkleidung kann besonders an südlichen Stränden zusätzlichen Schutz bieten. Ein Sonnenschirm oder eine Strandmuschel spendet auch dort Schatten, wo keine Bäume wachsen.
Wenn Sie die Reiseapotheke zusammenstellen, packen Sie auch ein Insektenschutzmittel ein. Die lästigen Biester von vornherein zu verscheuchen ist angenehmer, als sich den ganzen Familienurlaub hindurch zu kratzen.
Etwas moderner gestaltet sich die Planung mit Hilfe einer Packlisten-App, von denen es inzwischen eine ganze Reihe gibt. Empfehlenswert ist für Apple-Geräte z.B. „Pack the Bag„: Diese App gestaltet Ihre Packliste nach Ihren Vorgaben oder macht eigene Vorschläge, wenn Sie einen Trip-Typ (Camping, Road Trip) festlegen. Für Android-Geräte gibt es z.B. „PackKing„. Diese App orientiert sich ebenfalls an Ihren Vorgaben oder erstellt nach Wunsch auch selbsttätig eine Checkliste für Ihren Urlaubstyp.

Reise-Tipps – Nr. 4: Alle unter Strom

Die meisten Kinder haben heutzutage eine Spielkonsole oder ab einem gewissen Alter zumindest ein Smartphone mit Spielen darauf. Beim Wohnmobil-Urlaub mit Kindern sollen Videospiele natürlich nicht im Vordergrund stehen und viele von uns würden das Gepiepe und die flimmernden Bilder womöglich gerne ganz aus dem Wohnmobil verbannen. Spielekonsole oder Handy zu Hause zu lassen, wäre allerdings nicht die beste Lösung, mit einem Technik-Verbot machen Sie sich wahrscheinlich keine Freunde. Es ist allerdings völlig legitim, auch im Familienurlaub die Videospiel- und Handyzeit sinnvKinder im Wohnmobil - Familienurlaub - Spaß im Wohnmobil-Urlaub mit Kindernoll zu begrenzen. Ähnliches werden Sie sicher auch zu Hause tun und es gibt keinen Grund, alle Regeln aus dem Alltag beim Wohnmobil-Urlaub mit Kindern über Bord zu werfen. Doch spätestens, wenn Sie im Feiertagsstau stecken und es weder vor noch zurückgeht, werden Sie dankbar sein, die Spielekonsole eingepackt zu haben! Vergessen Sie zu Konsole und Handy die Ladekabel nicht, sonst ist der Spaß schnell vorbei.
Sinnvoll ergänzen Sie die technischen Spielereien außerdem mit einer Powerbank und einem Verlängerungskabel. Beides stellt sicher, dass den Geräten auch auf einer langen Fahrt nicht der Saft ausgeht.
Empfehlenswert für den Campingurlaub ist eine Powerbank, die über eine hohe Ladekapazität verfügt, idealerweise um die 20.000mAh. Damit können gleich mehrere Geräte geladen werden, und sie ist trotzdem nicht sofort leer. Auch für Tagesausflüge und Wanderungen im Familienurlaub ist eine Powerbank ein praktisches Extra.

Reise-Tipps – Nr. 5: Freizeitpark oder Zoo?

Sie als Eltern wissen es: Kinder haben ihren eigenen Willen – und zwar nicht erst mit Einsetzen der Pubertät. Berücksichtigen Sie die Wünsche Ihrer Kinder und binden Sie die lieben Kleinen aktiv in die Planung ein. Dann wird der Wohnmobil-Urlaub mit Kindern zum echten Familienprojekt. Klar, Sie können nicht überall hinfahren, wo die Knirpse gerade hinwollen und nur weil es auf einem Campingplatz gerade blöd ist, werden Sie auch nicht die Zelte abbrechen. Bieten Sie Ihrem Nachwuchs von vornherein Alternativen an und lassen Sie ihn so überschaubare Entscheidungen treffen: „Möchtet ihr ins Abenteuerschwimmbad oder lieber in den Tierpark? Sollen wir lieber etwas länger fahren und früher ankommen oder unterwegs eine gemütliche Pause einlegen und später dort sein?“
Auf diese Weise geben Sie Ihren Kindern ein Stück Verantwortung. Wenn ihre Wünsche berücksichtigt werden, fallen auch die ungeliebten Aufgaben wie Packen und aufräumen leichter – und der Familienurlaub wird entspannter.

Reise-Tipps – Nr. 6: Große und kleine Geschäfte

Im Wohnmobil haben Sie Ihre eigene Toilette an Bord, das ist praktisch. Je größer Ihre Familie ist, desto mehr sollten Sie sich dennoch den folgenden Rat zu Herzen nehmen: Nutzen Sie unterwegs die Toiletten von Raststätten, Campingplätzen und Restaurants, so oft es geht. Sie können die Toilette des Wohnmobils nicht immer und überall ausleeren, deshalb sollten Sie vor allem beim Wohnmobil-Urlaub mit Kindern darauf achten, hier immer Reserven zu haben. Dann sind der Pipi-Notfall auf der Autobahn und der nächtliche Toilettengang auf dem gruseligen dunklen Campingplatz gar kein Problem.
Machen Sie es für kleinere Kinder einfacher und nehmen Sie einen speziellen Toilettensitz mit, der die Toiletten unterwegs auf Kindergröße verkleinert. Besonders praktisch ist ein Sitz mit Faltfunktion. Dieser lässt sich problemlos in einer Tasche aufbewahren und ist so jederzeit griffbereit.

Kinder im Wohnmobil - Familienurlaub - Strandspaß im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern

Tipp 7: Urlaubsroutinen im Wohnmobil mit Kindern

Endlich Urlaub, endlich Freiheit, endlich keine Regeln mehr? Das wird nicht funktionieren, denn Regeln schränken nicht nur ein, sie geben auch Sicherheit und machen vieles leichter. Gerade für Kinder im Wohnmobil, wo mehrere Menschen auf engem Raum zusammen sind und viele Meinungen und Wünsche aneinanderstoßen, sind ein paar Regeln unerlässlich für den Haussegen.
Scheuen Sie sich nicht, Regeln aufzustellen und Routinen zu etablieren: Wer geht morgens zuerst ins Bad? Wohin kommt die Schmutzwäsche? Welcher Elternteil geht mit den Kindern zum Sanitärgebäude? Wer deckt den Frühstückstisch? Wer bringt den Müll weg? Sind Ihre Kinder schon alt genug, können Sie sie natürlich in die Planung einbinden. Im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern Routinen zu entwickeln hat nicht nur den Vorteil, dass Sie sich einige Diskussionen sparen werden; durchdachte Abläufe sorgen obendrein dafür, dass die Familienmitglieder sich auf dem begrenzten Raum nicht ständig im Weg herum stehen und sich gegenseitig auf die Füße treten – in zweierlei Hinsicht. Natürlich soll der Familienurlaub im Camper kein Erziehungslager werden – also lassen Sie ruhig auch mal Fünfe gerade sein, wenn Ihnen der Sinn danach steht.

Beim Wohnmobil-Urlaub mit Kindern werden Sie als Familie eine wunderbare Zeit verleben und sich vielleicht noch einmal ganz neu kennenlernen. Planen Sie Ihre Route sorgfältig, binden Sie Ihre Kinder in die Vorbereitungen mit ein und finden Sie auf WOBI – das fairCamper-Portal das perfekte Fahrzeug für Ihren Familienurlaub. Mit unseren Tipps und Tricks rund um Kinder im Wohnmobil wird Ihre Reise garantiert ein Erfolg – für alle Mitreisenden.

Zur Buchungsseite

Magazin-Serie „Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub!“

Teil 2

Sie kennen weitere Tipps und Tricks zum Thema? Oder Sie haben eine tolle Idee für einen Beitrag?
Dann schreiben Sie uns – gerne lassen wir dann andere Camper an Ihren Erfahrungen teilhaben!
Das Redaktionsteam freut sich auf Ihre Nachricht!

KONTAKT ZUR REDAKTION

Das Wohnmobil-Magazin von WOBI – Das fairCamper Portal

Hier finden Sie die neuesten Beiträge!

  • Reisen im Wohnmobil: Schönes findet sich an jeder Straßenecke

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 3! Die Ferien stehen schon vor der Tür, doch auf dem Konto sah es schon ma [...]

  • Günstig reisen im Wohnmobil - Spartipps: Wäsche selber waschen

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Ihren Sparfuchs-Urlaub, Teil 2

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 2! Große Pläne, kleiner Geldbeutel? Kein Problem. Wir von WOBI – das fairC [...]

  • Urlaub mit Kindern im Wohnmobil: Fröhlicher Sommerferien-Spaß

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 2

Wohnmobil-Reisen mit Kindern - Teil 2Den nächsten Familienurlaub möchten Sie endlich auf den Campingplatz verb [...]

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1

Kinder im Wohnmobil - Teil 1 Camping mit Kindern ist der vielleicht schönste Familien-Urlaub überhaupt. Bei w [...]

  • Entspannt am Strand: So klappt der Urlaub mit Hund im Wohnmobil

Reisen mit Hund im Wohnmobil – Teil 3

Im Wohnmobil mit Hund unterwegs - Teil 3!Sie fahren mit dem Wohnmobil in Urlaub und Ihr Hund darf mit? Prima! [...]

Viele weitere spannende Beiträge finden Sie im WOBI-Mieter-Magazin!

Zum Wohnmobil-Magazin

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1
4.5 (90%) 4 Bewertungen

2018-08-23T12:09:34+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar