Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3!

Die Ferien stehen schon vor der Tür, doch auf dem Konto sah es schon mal besser aus? Kein Grund, den Wohnmobilurlaub zu verschieben – mit unseren Spar-Tipps schonen Sie die Reisekasse und können die Ferien trotzdem in vollen Zügen genießen. Viele weitere Tipps zum Sparen auf der Wohnmobiltour finden Sie im Magazin von WOBI – das fairCamper Portal.

Tipp 1: Früher buchen, mehr sparen

Den guten alten Frühbucher-Rabatt gibt es nicht nur im Reisebüro, sondern auch bei der Wohnmobil-Miete, auf Campingplätzen und sogar auf Fähren. Natürlich nicht bei allen, doch je früher Sie wissen, wo die Reise hingehen soll, desto eher sollten Sie buchen, und desto mehr können Sie häufig sparen.

Wenn Sie die Route frühzeitig planen und schon wissen, wann genau Sie wo sein werden, spricht nichts dagegen, auch die Campingplätze und die Überfahrt mit der Fähre mehrere Monate im Voraus zu buchen. Auch hier lassen sich manchmal einige Euros sparen.

Tipp 2: Günstige Ausflüge mit dem eigenen Fahrrad

Am Zielort bleiben Sie flexibel und können beachtliche Beträge einsparen, wenn Sie mit dem Fahrrad die Gegend erkunden: Das Wohnmobil kann einfach auf dem Campingplatz stehen bleiben, Sie müssen es nicht durch Altstadtgassen rangieren und sparen sich die Kosten für Kraftstoff und teure Parkgebühren rund um die Sehenswürdigkeiten der Region. Die Ersparnis ist allerdings schnell dahin, wenn Sie auf dem Campingplatz Fahrräder für die ganze Familie mieten müssen. Also, warum nicht einfach die Räder von zu Hause mitnehmen? Das geht am einfachsten, wenn das Wohnmobil entweder einen Fahrradträger oder eine geräumige Heckgarage hat. Beide Ausstattungsmerkmale können Sie in der Fahrzeugsuche angeben. Beim Fahrradträger wählen Sie direkt zwischen einem Träger für zwei, drei oder vier Räder. Achtung: Die Heckgaragen der Wohnmobile sind häufig so konstruiert, dass sich darüber eines der Betten befindet. Hohe Gegenstände wie Fahrräder für Erwachsene passen dann eventuell nur hinein, wenn das Bett hochgeklappt ist. In diesen Fällen müssen die Räder über Nacht, wenn das Bett in Benutzung ist, außerhalb des Wohnmonils geparkt werden, vergessen Sie also Ihr Fahrradschloss nicht. Auch an das wichtigste Werkzeug, eine Luftpumpe und passende Ersatzschläuche sollten Sie denken, dann kann nichts schief gehen.

Tipp 3: Wohnmobil länger buchen, noch mehr sparen

Wieso nur eine Woche wegfahren? Viele Vermieter gewähren einen beachtlichen Rabatt, wenn Sie das Wohnmobil länger mieten, zum Beispiel 14 oder 21 Tage. Sparen Sie Ihren Jahresurlaub an und gönnen Sie sich einfach mal drei oder vier Wochen Urlaub am Stück, danach werden Sie sich wie neu geboren fühlen. In der Fahrzeugsuche von WOBI können Sie direkt nach Wohnmobilen mit Rabatten bei Langzeitmiete suchen. In der Fahrzeugbeschreibung des Wohnmobils sehen Sie, wie viel Sie bei welcher Mietdauer sparen. Das Beste daran? Der Rabatt wird gleich bei der Buchung vom Mietpreis abgezogen.

Tipp 4: Führerschein und Fahrzeugpapiere, bitte!

Sparfuchs-Tipps - Sparsam im Wohnmobil - Polizeikontrolle

Sie ärgern sich, wenn Sie auf dem Weg zur Arbeit geblitzt werden und zehn Euro berappen müssen? Ruhig bleiben – im Ausland werden für zu schnelles Fahren oder das Fahren unter Alkoholeinfluss deutlich höhere Zahlungen fällig. Österreich oder Dänemark beispielsweise fordern bei Alkohol am Steuer schnell einen vierstelligen Betrag. Im Ernstfall sind Sie obendrein noch den Führerschein los und Ihr Wohnmobil kann beschlagnahmt werden. Das wird teuer, anstrengend und langwierig. Sparen Sie sich den Ärger und das Geld, indem Sie sich im Wohnmobilurlaub einfach an die geltenden Verkehrsregeln halten. Beste Voraussetzung dafür: Lassen Sie sich Zeit. Hetzen Sie nicht. Sie sind im Urlaub, es warten keine Meetings und Termine auf Ihr Erscheinen. Selbst wenn Sie mit dem Wohnmobil im Stau stehen oder keinen passenden Parkplatz finden: Davon geht die Welt nicht unter.

Tipp 5: Zu warm? Fenster auf!

Fast zwei Liter Sprit auf hundert Kilometer sparen Sie, wenn Sie die Klimaanlage des Wohnmobils ausschalten und stattdessen bei sommerlich warmen Temperaturen die Fenster öffnen. Natürlich, die Klimaanlage ist komfortabel und gerade bei hoher Geschwindigkeit kann der Geräuschpegel mit offenem Fenstern massiv stören. Dennoch ist die Klimaanlage im Wohnmobil nicht immer die sinnvolle Lösung: Wenn es draußen richtig heiß ist, schafft sie es nicht, den Wohnraum zu kühlen. In der Fahrerkabine packen Sie schon Schal und Handschuhe aus, im hinteren Teil des Wohnmobils läuft den Kindern der Schweiß und der Hund hechelt wie ein Blasebalg – doch Fenster aufmachen ist verboten, weil die Klimaanlage in Kombination mit der warmen Luft von außen erst recht den Dienst versagt. Mal ehrlich: Früher haben wir auch einfach die Fenster heruntergekurbelt und die Nase in den Wind gehalten, wenn es uns zu warm wurde. Also lassen Sie die Klimaanlage ruhig öfter mal aus, auf nur 400 Kilometer sparen Sie so fast zehn Euro, die Sie am Abend in eine gute Flasche Wein, eine Portion Eis für alle oder gleich in einen günstigen Stellplatz für das Wohnmobil investieren können.

Tipp 6: Haushaltstipp für Camper: Brotmesser nicht vergessen!

Rennen Sie vor Abfahrt auch fünf Mal durch die Wohnung und schauen, ob Sie an alles gedacht haben? Machen Sie sich nicht verrückt. Schon gar nicht auf die letzte Minute. Planen Sie lieber vorher, was Sie alles mitnehmen müssen. Tipp: Beobachten Sie schon einige Wochen vor der Reise aufmerksam, was Sie zu Hause täglich in die Hand nehmen und schreiben Sie es auf. Welche Gerätschaften und Accessoires sind für Sie in der Küche unverzichtbar? Was darf im Bad nicht fehlen? Diese Dinge sollten Sie auch im Wohnmobil zur Hand haben. Gerade die alltäglichen Kleinigkeiten wie Brotmesser, Kunststoffdosen, Kosmetiktücher und Handseife vergisst man gerne, wenn man für den Wohnmobilurlaub packt, weil sie einfach zu selbstverständlich sind. Dabei ist es einfach ärgerlich, mit einem vergleichsweise teuren Brotmesser aus dem spanischen Supermarkt hantieren zu müssen, wenn man von zuhause ein besseres hätte mitnehmen können. Und was heißt eigentlich Dosenöffner auf Spanisch? Denken Sie an die wichtigsten Haushaltshelfer, so ersparen Sie sich Kosten, die unerwartet und völlig unnötig Ihre Urlaubskasse belasten. Und zuhause müssen Sie sich nicht über das zusätzliche Brotmesser ärgern, das Sie wohl nie wieder benutzen werden.

Noch ein Extra-Hinweis für Sie: Strandzubehör nicht vergessen!
Denken Sie unbedingt an Strandspielzeug und Schwimmhilfen, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind. Diese Artikel sind zuhause, z.B. im Discounter oder online, schon für wenige Euro zu haben. Vor Ort jedoch sind für einen einfachen Schwimmreifen gerne einmal gleich 15 Euro fällig. Das gleiche gilt für Sonnenschutz: Cremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor sind Pflicht – als Hausmarke in heimischen Drogeriemärkten gibt es sie schon für unter 5 Euro. Im Ausland, gerade in Strandnähe, sind oft nur Markenprodukte erhältlich. Das kann die Urlaubskasse schnell mit über 20 Euro belasten.

Tipp 7: Kostenlos übernachten und ein Bierchen auf’s HausSparfuchs-Tipps: sparsam reisen und trotzdem den Camper-Urlaub genießen

Sie haben ein tolles Restaurant auf Ihrer Route gefunden? Das Essen ist lecker, die Bedienung nett, der Parkplatz groß und die Gegend einen zweiten Blick wert? Vielleicht können Sie sich in diesem tollen Ambiente obendrein die Kosten für den Stellplatz sparen: Wieso nicht den Gastwirt nach einer Übernachtung auf seinem Parkplatz fragen!? Viele Wirte haben absolut nichts dagegen, wenn Sie über Nacht Ihr Wohnmobil auf dem Kundenparkplatz stehen lassen. Warum sollten sie auch – schließlich können Sie dann länger in der Wirtschaft bleiben und zum Abendessen auch noch den leckeren Wein auf der Karte probieren. Solche „ganz besonderen Gäste“ bekommen nicht selten noch einen Schluck von dem feinen Selbstgebrannten als Betthupferl. Bietet die Wirtschaft auch Frühstück an? Perfekt! Gönnen Sie sich doch den Luxus, am nächsten Morgen einfach ein paar Schritte aus dem Wohnmobil zu stolpern und Kaffee und Croissants serviert zu bekommen. Die Gebühren für den Campingplatz konnten Sie ja immerhin sparen. Aber Achtung: Die nette Gesellschaft, der leckere Wein und das Bett vor der Wirtshaustür bergen natürlich die Gefahr, dass Sie unterm Strich mehr ausgeben, als wenn Sie den Abend in Ruhe auf dem (bezahlten) Campingplatz hätten ausklingen lassen – aber mal ehrlich: Sparen ist ja auch nicht alles. Wenn der Abend einfach schön ist und Sie sich rundum wohl fühlen, plündern Sie die Reisekasse und lassen Sie es sich gutgehen. Dafür ist der Urlaub ja schließlich da!

Möchten Sie erfahren, mit welchen kleinen Tricks und Kniffen Sie auf der Wohnmobiltour noch mehr sparen können? Dann lesen Sie auch in unsere anderen praxiserprobten Sparfuchs-Tipps. Das passende Wohnmobil für Ihre Reise finden Sie in der Fahrzeugsuche von WOBI – das fairCamper Portal.

Wohnmobil mieten

Magazin-Serie „Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil“

Teil 2

Sie kennen weitere Tipps und Tricks zum Thema? Oder Sie haben eine tolle Idee für einen Beitrag?
Dann schreiben Sie uns! Das Redaktionsteam freut sich auf Ihre Nachricht
– gerne lassen wir andere Camper an Ihren Erfahrungen teilhaben!

KONTAKT ZUR REDAKTION

Das Wohnmobil-Magazin von WOBI – Das fairCamper Portal

Hier finden Sie die neuesten Beiträge!

  • Reisen im Wohnmobil: Schönes findet sich an jeder Straßenecke

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 3! Die Ferien stehen schon vor der Tür, doch auf dem Konto sah es schon mal besser aus? Kein Grund, den Wohnmobilurlaub zu verschieben – mit unseren Spar-Tipps schonen Sie die Reisekasse und können die Ferien trotzdem in vollen Zügen genießen. Viele weitere Tipps zum Sparen auf der Wohnmobiltour finden Sie im Magazin von WOBI – das fairCamper Portal. Tipp 1: Früher buchen, mehr sparen Den guten alten Frühbucher-Rabatt gibt es nicht nur im Reisebüro, sondern auch bei der Wohnmobil-Miete, auf Campingplätzen und sogar auf Fähren. Natürlich nicht bei allen, doch je früher Sie wissen, wo die Reise hingehen soll, desto eher sollten Sie [...]

  • Günstig reisen im Wohnmobil - Spartipps: Wäsche selber waschen

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Ihren Sparfuchs-Urlaub, Teil 2

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 2! Große Pläne, kleiner Geldbeutel? Kein Problem. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen nützliche Tipps, wie Sie mit dem Wohnmobil günstig in den nächsten Urlaub kommen. Die ganze Artikelserie mit den Top-Tipps rund um den Sparfuchs-Urlaub finden Sie in unserem Wohnmobil-Magazin. Tipp 1: Günstig reisen in der Elternzeit Elternzeit ist Reisezeit! Für viele Eltern ist die gemeinsame Zeit mit dem Neugeborenen die schönste Zeit im Leben - und die Elternzeit eine perfekte Möglichkeit, diese zu genießen. Gönnen Sie sich in diesem ganz speziellen Lebensabschnitt etwas ganz Besonderes und gehen Sie gemeinsam auf Reisen, im Wohnmobil wird der Urlaub auch für [...]

  • Ferien mit Kindern im Wohnmobil: Spaß im Familienurlaub

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 3

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern - Teil 3! Die Ferien rücken näher. In diesem Jahr soll es etwas ganz Besonderes sein: Camping mit der ganzen Familie - also schnell ein Wohnmobil mieten mit Kindern bei WOBI! Falls es für Sie der erste Wohnmobil-Urlaub mit Kindern wird, gibt es einiges zu beachten. Wir von WOBI – das fairCamper Portal erklären Ihnen, wie der Familien-Urlaub gelingt. Die weiteren Artikel unserer großen Artikelserie rund ums Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie hier. Camper-Tipps - Nr. 1: Fahrzeit realistisch einschätzen Mit Ihrem Audi schaffen Sie 500 Kilometer Strecke in drei Stunden? Beachtlich! Wenn Sie im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern unterwegs sind, müssen Sie neu kalkulieren. Erstens erreicht das [...]

  • Urlaub mit Kindern im Wohnmobil: Fröhlicher Sommerferien-Spaß

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 2

Wohnmobil-Reisen mit Kindern - Teil 2 Den nächsten Familienurlaub möchten Sie endlich auf den Campingplatz verbringen? Dann gratulieren wir Ihnen zu dieser wunderbaren Entscheidung und verraten Ihnen schon jetzt: Sie werden den Camping-Urlaub mit Kindern lieben! Was es vor Reiseantritt zu bedenken gilt, falls Sie im mit der Familie im Wohnmobil in die Ferien fahren, erklärt Ihnen WOBI – Das fairCamper Portal in dieser Serie. Die weiteren Artikel zum Thema Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie in unserer Magazin-Serie "Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Camping-Tipps für den Familienurlaub". Camping-Tipps - Nr. 1: Sicherheit auf der Fahrt Ist ihr Nachwuchs aus dem Kindersitz-Alter herausgewachsen, wird die Fahrt in den Camping-Urlaub mit Kindern [...]

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1

Kinder im Wohnmobil - Teil 1 Camping mit Kindern ist der vielleicht schönste Familien-Urlaub überhaupt. Bei welcher anderen Form des Reisens kann man sonst so sehr auf die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes einzelnen Familienmitgliedes eingehen? Bei der Wohnmobil-Tour finden die Großen Entspannung und die Kleinen Action: ein Familienurlaub, der jedem seinen Freiraum schenkt und die Familie noch enger zusammenschweißt. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen in dieser Serie zahlreiche Reise-Tipps und Tricks rund um den Campingurlaub mit der ganzen Familie und zeigen Ihnen, wie Sie ganz entspannt Ihren Urlaub rund um Kinder im Wohnmobil planen. Reise-Tipps - Nr. 1: Größe ist nicht alles, aber… Suchen Sie noch nach einem [...]

Viele weitere spannende Beiträge finden Sie im WOBI-Wohnmobil-Magazin!

Zum Wohnmobil-Magazin

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Ihren Sparfuchs-Urlaub, Teil 2

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 2!

Große Pläne, kleiner Geldbeutel? Kein Problem. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen nützliche Tipps, wie Sie mit dem Wohnmobil günstig in den nächsten Urlaub kommen. Die ganze Artikelserie mit den Top-Tipps rund um den Sparfuchs-Urlaub finden Sie in unserem Wohnmobil-Magazin.

Tipp 1: Günstig reisen in der Elternzeit

Elternzeit ist Reisezeit! Für viele Eltern ist die gemeinsame Zeit mit dem Neugeborenen die schönste Zeit im Leben – und die Elternzeit eine perfekte Möglichkeit, diese zu genießen.

Gönnen Sie sich in diesem ganz speziellen Lebensabschnitt etwas ganz Besonderes und gehen Sie gemeinsam auf Reisen, im Wohnmobil wird der Urlaub auch für die Allerkleinsten zu einem wunderbaren Erlebnis.
Mit diesem Tipp können Sie dabei extra sparen: Viele Vermieter bieten für „Reisen in der Elternzeit“ besondere Rabatte an! Bei WOBI können Sie direkt nach diesem Rabatt-Angebot suchen. Haben Sie das passende Wohnmobil für Ihren Traumurlaub gefunden? Dann aktivieren Sie das Häkchen bei „Rabatt für Reisen in der Elternzeit“ und schon bekommen Sie Ihren Sonderrabatt für frischgebackene Eltern.

Aber Achtung, vergessen Sie bei der Wohnmobil-Übergabe nicht, dem Vermieter den Beleg über Ihre Elternzeit vorzulegen. Klar, Sie haben ein Neugeborenes dabei – doch für den Rabatt möchte der Vermieter eventuell ein amtliches Dokument sehen.
Am besten, Sie bringen den Bescheid vom Jugendamt mit, dann kann nichts schiefgehen und Sie können besonders günstig in Ihren Wohnmobil-Urlaub starten.

Tipp 2: Kilometerbegrenzung – Sparpotenzial oder Fass ohne Boden?

Mit einigen Miet-Wohnmobilen können Sie so viele Kilometer fahren, wie Sie nur möchten; bei anderen sieht der Vermieter eine Kilometerbegrenzung vor. Überschreiten Sie diese, wird es mitunter teuer. Doch was ist, wenn Sie mit dem Wohnmobil ohnehin nur zu einem näher gelegenen Campingplatz fahren und gar nicht so viele Kilometer zurücklegen wollen? Dann lohnt sich eventuell das Wohnmobil mit Kilometerbegrenzung, denn häufig sind diese Wohnmobile günstiger als jene ohne Begrenzung. Tipp: Bei WOBI können Sie ganz einfach das preiswerteste Wohnmobil für Ihre Bedürfnisse aussuchen. Bei jedem Fahrzeug sind ausgewiesen:
1. Freikilometer pro Miettag
2. ggf. Keine Kilometerbegrenzung
3. ggf. keine Kilometerbegrenzung ab einer bestimmten Mietdauer
4. Kosten pro Kilometer, der über die Freikkilometer hinausgeht
Böse Überraschungen müssen Sie also nicht befürchten.

Zwei Extra-Tipps für Ihre Planung:

Überschlagen Sie erstens vorab, wie viele Kilometer Sie fahren werden, planen Sie ein paar Extra-Kilometer ein – man weiß ja nie. Rechnen Sie die Kilometer auf die Miettage um und suchen Sie sich auf dieser Basis das günstigste Wohnmobil heraus. Oft ist es günstiger, ein Wohnmobil länger zu mieten, als ursprünglich geplant: Ab einer bestimmten Mietdauer entfällt nämlich häufig die Kilometerbegrenzung.
Zweitens: Der Aufschlag für Zusatzkilometer kann sich ganz schön summieren. Schnell sind da 40 Cent pro Kilometer fällig. Gerade in der Nebensaison kann die Tagesmiete mit den bereits enthaltenen Tageskilometern günstiger sein als die Nachzahlung für eine Extratour. Buchen Sie einfach einen Tag mehr für z.B. 65 Euro. So bekommen Sie einen ganzen Urlaubstag dazu und  z.B. weitere 300 Freikilometer inklusive. Hätten Sie die 300 Fahrkilometer mit je 40 Cent bezahlen müssen, hätte Sie das 120 Euro gekostet.

Tipp 3: Wohnmobil auf Diät

Sparsam Reisen im Wohnmobil: günstig Urlaub machen mit unseren Spartipps!

Jedes Kilo, dass Sie spazieren fahren, kostet extra. Zwar müssen Sie auf der Wohnmobil-Tour keinen überteuerten Gepäckzuschlag zahlen, doch je mehr Gewicht bewegt wird, desto mehr Kraftstoff verbraucht das Wohnmobil. Lassen Sie also all die Dinge, die Sie höchstwahrscheinlich nicht brauchen, daheim. Als Faustregel gilt: 100 Kilo mehr im Wohnmobil erhöhen dessen Spritdurst um einen halben Liter – natürlich abhängig von der Fahrweise. Sie glauben, 100 Kilo kriegen Sie sowieso nicht zusammen? Naja, mit ein paar Hosen und T-Shirts sicher nicht; mit Gasflaschen, Wasserkanistern, Fahrrädern und Kinderwagen aber schon! Gerade beim Wasser können Sie Gewicht einsparen: Der Frischwassertank des Wohnmobils muss nicht prall gefüllt sein, wenn Sie in 200 Kilometern schon den Campingplatz für die Nacht erreichen. Und Grauwasser müssen Sie erst recht nicht durch die Gegend kutschieren. Machen Sie den Frischwassertank nur so voll, dass er bis zum nächsten Stopp reicht und leeren Sie den Grauwasserbehälter vor jeder Weiterfahrt, sofern möglich. Mit diesem Tipp sparen Sie ganz schnell hundert Kilo ein und fahren mit dem Wohnmobil besonders auf langen Strecken deutlich günstiger.

Tipp 4: Dieselpreise im Ausland vergleichen

Dieser Tipp gilt bei Weitem nicht nur für den Urlaub mit dem Wohnmobil – doch da ein Wohnmobil deutlich mehr Kraftstoff verbraucht als ein PKW, gilt er hier umso mehr: Informieren Sie sich vorab über die Spritpreise in Ihrem Reiseland und auch in den Ländern, die Sie bis an Ihr Ziel durchfahren! Je nachdem, von wo Sie starten und wohin Sie möchten, lohnt sich sogar ein kleiner Umweg, in jedem Fall macht es Sinn, auf der „günstigeren“ Seite der Grenze zu tanken. Diesen Sommer kostet der Liter Diesel laut ADAC zum Beispiel in Deutschland 1,13 €, in Frankreich 1,21 € und in Luxemburg gerade einmal 0,97 €. Wenn Sie nun in Frankfurt starten und nach Dijon wollen, tanken Sie am besten nochmal bei Saarbrücken, bevor Sie ins Nachbarland fahren und dort rund sieben Cent pro Liter draufzahlen.

Falls Sie es nicht allzu eilig haben, lautet der Spar-Tipp: Nehmen Sie einen kleinen Umweg in Kauf! Der Schlenker über Luxemburg macht nur vierzig Kilometer aus – da Sie die Tankfüllung hier aber zum Schnäppchenpreis kriegen, lohnen sich die Extra-Kilometer allemal. Betanken Sie das Wohnmobil für die Rückfahrt wieder so, dass Sie in Deutschland oder Luxemburg mit einem beinahe leeren Tank ankommen und zu den günstigeren Preisen volltanken können. Ein Tipp am Rande: Fragen Sie den Wohnmobil-Vermieter, bei welchem Kraftstoffvolumen die Tankanzeige aufleuchtet oder entnehmen Sie die Information dem Handbuch des Wohnmobils. So können Sie punktgenau tanken und laufen dennoch nicht Gefahr, plötzlich mit leerem Tank auf der Autobahn zu stehen.
Die kostenlose Benzinpreis-App für Apple- und Android-Geräte des ADAC informiert Sie auch unterwegs über Spar-Möglichkeiten.

Tipp 5: Schnäppchen-Camping: Geheimtipp oder Touristenfalle?

Kommt Ihnen der Campingplatz verdächtig günstig vor? Dann schauen Sie einmal sehr genau in die Preisliste. Eventuell ist der Platz wirklich ein besonders günstiger Geheimtipp und Sie können hier zum Sparfuchs-Preis übernachten. Eventuell steckt der Teufel aber auch im Detail: Auf manchen Campingplätzen ist der Basispreis zwar niedrig, die Zusatzkosten aber enorm: Wie werden Strom und Wasser berechnet? Kostet der Hund extra? Wird an diesem Standort eine Kurtaxe fällig? All das sollten Sie vorab prüfen. Ebenso die Lage selbst. Falls diese allzu verlockend erscheint, sollten Sie sich vorher informieren, ob zum Beispiel der nahegelegene Strand extra kostet oder Sie die pittoreske Altstadt des Nachbarortes nur mit einem teuren Taxi erreichen können. Wenn Sie auf Strand und Altstadtflair nicht verzichten möchten, ist die Schnäppchen-Übernachtung nicht mehr ganz so günstig und der Geheimtipp entpuppt sich als Touristenfalle. Prüfen Sie das Angebot vorab, dann wissen Sie sicher, welche Kosten Sie einkalkulieren müssen.
Ihren passenden Campingplatz finden Sie mit der WOBI-Campingplatzsuche!

Tipp 6: Waschtag im WohnmobilGünstig und sparsam reisen im Wohnmobil - Spartipps: Wäsche selber waschen

Auf fast jedem Campingplatz stehen Waschmaschinen bereit, in denen Sie Ihre Wäsche waschen können. Das ist praktisch – und kann teuer werden. Nicht selten kostet eine einzige Maschine an die 5 Euro! Wenn Sie länger mit dem Wohnmobil unterwegs sind, lohnt sich die Investition zweifellos; doch wenn Sie nur zwei verschwitzte T-Shirts waschen möchten, lautet der Spar-Tipp: Die kleine Handwäsche zwischendurch. Viele Campingplätze bieten ihren Gästen dafür extra Waschbecken. Ansonsten bietet sich das Spülbecken im Wohnmobil an – oder Sie nehmen eine Waschschüssel mit. So eine Plastikwanne ist auch prima geeignet, um schmutziges Geschirr zum Abwaschplatz zu transportieren. Für die schnelle Handwäsche brauchen Sie nicht mal Waschmittel; Shampoo oder Duschgel erfüllen den Zweck genauso gut. Klar, im Urlaub möchte niemand seine Tage mit Schmutzwäsche verbringen, doch zwei Shirts von Hand zu waschen dauert nicht einmal fünf Minuten und ist deutlich günstiger als die Benutzung der Waschmaschine. Zum Trocknen der Wäsche eignet sich eine Camping-Wäschespinne oder eine zwischen zwei Bäumen gespannte Wäscheleine. Haben Sie beides nicht zur Hand, können Sie sich mit einem alten Camper-Tipp helfen und den Fahrradträger des Wohnmobils zweckentfremden. Wischen Sie ihn aber vorher auf jeden Fall ab, sonst war die Wäsche umsonst.

Tipp 7: Snack-Time – Auf zum Kühlschrank!

Kurze Pipipause auf der Autobahnraststätte, kleiner Hunger auf was Süßes – und ganz schnell sind wieder zehn Euro für zwei Schokoriegel, zwei Eis am Stiel und eine Limo weg. Sie werden im Verlauf der Wohnmobilreise ordentlich sparen, wenn Sie diese Kleinigkeiten einfach von zu Hause mitnehmen. Bedenken Sie, dass Sie im Wohnmobil in aller Regel eine Küche mit Kühl- und meist auch Gefriermöglichkeit an Bord haben, das macht das Sparen im Wohnmobilurlaub deutlich leichter als auf einer Rucksacktour. Nutzen Sie den Kühlschrank nicht nur für Grundnahrungsmittel, sondern auch für Snacks und Knabbersachen. Pro Eis aus der Tankstellentruhe sind schnell zwei Euro fällig – dafür bekommen Sie im Supermarkt eine Familienpackung. Und sind wir ehrlich: Schlechter schmeckt es nicht. Packen Sie vor der großen Fahrt ein paar Süßigkeiten, Chips und ausreichend Getränke ein, dann sparen Sie sich die Tankstellen- und Kioskpreise. Im Supermarkt vor Ort können Sie die Vorräte jederzeit wieder preiswert auffüllen. Schreiben Sie eine Kühltasche auf Ihre Packliste, dann können Sie auch zu Ausflügen vor Ort gekühlte oder leicht verderbliche Lebensmittel mitnehmen. Mit einer vierköpfigen Familie sparen Sie so bei zwei Wochen Wohnmobilurlaub locker hundert Euro ein.

Wirklich billig ist ein Wohnmobil-Urlaub nie – doch mit den richtigen Tipps schonen Sie die Urlaubskasse und fahren günstig in die Ferien. Schauen Sie auch in den anderen Artikel unserer Sparfuchs-Serie, dort haben wir noch weitere Spar-Tipps aus der Camping-Praxis für Sie zusammengetragen.

Wohnmobil mieten

Magazin-Serie „Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil“

Teil 1
Teil 3

Sie kennen weitere Tipps und Tricks zum Thema? Oder Sie haben eine tolle Idee für einen Beitrag?
Dann schreiben Sie uns! Gerne lassen wir andere Camper an Ihren Erfahrungen teilhaben!
Das Redaktionsteam freut sich auf Ihre Nachricht!

KONTAKT ZUR REDAKTION

Das Wohnmobil-Magazin von WOBI – Das fairCamper Portal

Hier finden Sie die neuesten Beiträge!

  • Reisen im Wohnmobil: Schönes findet sich an jeder Straßenecke

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 3! Die Ferien stehen schon vor der Tür, doch auf dem Konto sah es schon mal besser aus? Kein Grund, den Wohnmobilurlaub zu verschieben – mit unseren Spar-Tipps schonen Sie die Reisekasse und können die Ferien trotzdem in vollen Zügen genießen. Viele weitere Tipps zum Sparen auf der Wohnmobiltour finden Sie im Magazin von WOBI – das fairCamper Portal. Tipp 1: Früher buchen, mehr sparen Den guten alten Frühbucher-Rabatt gibt es nicht nur im Reisebüro, sondern auch bei der Wohnmobil-Miete, auf Campingplätzen und sogar auf Fähren. Natürlich nicht bei allen, doch je früher Sie wissen, wo die Reise hingehen soll, desto eher sollten Sie [...]

  • Günstig reisen im Wohnmobil - Spartipps: Wäsche selber waschen

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Ihren Sparfuchs-Urlaub, Teil 2

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 2! Große Pläne, kleiner Geldbeutel? Kein Problem. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen nützliche Tipps, wie Sie mit dem Wohnmobil günstig in den nächsten Urlaub kommen. Die ganze Artikelserie mit den Top-Tipps rund um den Sparfuchs-Urlaub finden Sie in unserem Wohnmobil-Magazin. Tipp 1: Günstig reisen in der Elternzeit Elternzeit ist Reisezeit! Für viele Eltern ist die gemeinsame Zeit mit dem Neugeborenen die schönste Zeit im Leben - und die Elternzeit eine perfekte Möglichkeit, diese zu genießen. Gönnen Sie sich in diesem ganz speziellen Lebensabschnitt etwas ganz Besonderes und gehen Sie gemeinsam auf Reisen, im Wohnmobil wird der Urlaub auch für [...]

  • Ferien mit Kindern im Wohnmobil: Spaß im Familienurlaub

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 3

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern - Teil 3! Die Ferien rücken näher. In diesem Jahr soll es etwas ganz Besonderes sein: Camping mit der ganzen Familie - also schnell ein Wohnmobil mieten mit Kindern bei WOBI! Falls es für Sie der erste Wohnmobil-Urlaub mit Kindern wird, gibt es einiges zu beachten. Wir von WOBI – das fairCamper Portal erklären Ihnen, wie der Familien-Urlaub gelingt. Die weiteren Artikel unserer großen Artikelserie rund ums Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie hier. Camper-Tipps - Nr. 1: Fahrzeit realistisch einschätzen Mit Ihrem Audi schaffen Sie 500 Kilometer Strecke in drei Stunden? Beachtlich! Wenn Sie im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern unterwegs sind, müssen Sie neu kalkulieren. Erstens erreicht das [...]

  • Urlaub mit Kindern im Wohnmobil: Fröhlicher Sommerferien-Spaß

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 2

Wohnmobil-Reisen mit Kindern - Teil 2 Den nächsten Familienurlaub möchten Sie endlich auf den Campingplatz verbringen? Dann gratulieren wir Ihnen zu dieser wunderbaren Entscheidung und verraten Ihnen schon jetzt: Sie werden den Camping-Urlaub mit Kindern lieben! Was es vor Reiseantritt zu bedenken gilt, falls Sie im mit der Familie im Wohnmobil in die Ferien fahren, erklärt Ihnen WOBI – Das fairCamper Portal in dieser Serie. Die weiteren Artikel zum Thema Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie in unserer Magazin-Serie "Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Camping-Tipps für den Familienurlaub". Camping-Tipps - Nr. 1: Sicherheit auf der Fahrt Ist ihr Nachwuchs aus dem Kindersitz-Alter herausgewachsen, wird die Fahrt in den Camping-Urlaub mit Kindern [...]

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1

Kinder im Wohnmobil - Teil 1 Camping mit Kindern ist der vielleicht schönste Familien-Urlaub überhaupt. Bei welcher anderen Form des Reisens kann man sonst so sehr auf die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes einzelnen Familienmitgliedes eingehen? Bei der Wohnmobil-Tour finden die Großen Entspannung und die Kleinen Action: ein Familienurlaub, der jedem seinen Freiraum schenkt und die Familie noch enger zusammenschweißt. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen in dieser Serie zahlreiche Reise-Tipps und Tricks rund um den Campingurlaub mit der ganzen Familie und zeigen Ihnen, wie Sie ganz entspannt Ihren Urlaub rund um Kinder im Wohnmobil planen. Reise-Tipps - Nr. 1: Größe ist nicht alles, aber… Suchen Sie noch nach einem [...]

Viele weitere spannende Beiträge finden Sie im WOBI-Wohnmobil-Magazin!

Zum Wohnmobil-Magazin

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Sparfüchse! Teil 1

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 1!

Das Schöne am Urlaub auf vier Rädern: Sie haben die Kosten dafür selbst im Griff. Beim Camping können Sie in vielen Bereichen sparsam reisen – und zwar ohne zu knapsen oder sich einzuschränken. Wir von WOBI – Das fairCamper Portal zeigen Ihnen dafür die besten Tricks!

Tipp 1: Der Blick in den Ferienkalender

Klar: In der Hauptsaison ist die Wohnmobil-Miete teurer als in der Nebensaison. Nur: Wann ist denn überhaupt „Haupt“-Saison? Sie liegt zumeist in den Schulferien – und die sind von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Das können Sie ausnutzen! Wenn in Ihrem Bundesland schon Schulferien sind, müssen die Kinder im Nachbar-Bundesland vielleicht noch pauken. Dann herrscht dort noch Nebensaison, und beim Wohnmobil-Verleiher stehen viele Camper günstig auf dem Platz. Preisdifferenz: 20 bis 30 Prozent! Wer also seinen Urlaub geschickt legt und in der Reiseroute einen Umweg in Kauf nimmt, spart mächtig: Kostet der Camper bei Ihnen in der Ferien-Hauptsaison beispielsweise 135 Euro am Tag, beträgt die Miete für das gleiche Modell und selben Zeitraum im ferienlosen Bundesland vielleicht nur 100 Euro. Zwei Wochen dort gebucht bedeuten so: 490 Euro gespart.

Tipp 2: Welcher Camper darf es denn sein?

Bitte einmal die Augen schließen und von einem Palast auf vier Rädern träumen: Mit üppiger Sitzlandschaft, Luxusküche, dem Kingsize-Doppelbett, in dessen Laken man sich verliert… Und jetzt: Willkommen in der Realität. Sie mit solch einem Riesenschiff bei der Altstadtbesichtigung wild rangierend im Gassengewühl. Sparen Sie sich den Stress und die hohe Miete: Wählen Sie zum City-Hopping, für Besichtigungstouren, wenn Sie ohnehin alle paar Tage weiter wollen, die Nummer kleiner. So sind Sie im Urlaub wendiger, flexibler und ausgeruhter. Und kommen viel günstiger herum. Beispiel: Einen kompakten Van mit 5,40 Meter Länge gibt’s in der Hauptsaison zum Tagespreis von etwa 110 Euro – dagegen kostet ein Wohnmobil mit Queensbett und knapp sieben Meter Länge schon rund 160 Euro. Einsparung bei zwei Wochen Mietdauer: 700 Euro.
Aber welcher Camper ist denn nun der richtige für Ihren Wohnmobil-Urlaub? Dazu haben wir in unserem Artikel „Welcher Camper passt zu mir?“ eine Übersicht für Sie zusammengestellt.

Tipp 3: Immer mit der Ruhe!

Schon wieder tanken? Ja, wenn man im Wohnmobil auf die Tube drückt. Je schneller Sie mit ihm unterwegs sind – umso stärker steigt der Verbrauch. Viel stärker als mit dem Pkw zu Hause. Hätten Sie das gewusst: Man spart allein dadurch 20 Prozent Sprit, wenn man auf der Autobahn mit dem Camper im Durchschnitt 100 km/h fährt – statt 110. Moderne Reisemobile haben einen Turbo-Diesel: Er lässt sich mit niedrigen Drehzahlen fahren – Sie können also frühzeitig hochschalten, der Verbrauch sinkt. Bei vorausschauender, ruhiger und niedertouriger Fahrweise liegt der Durchschnittsverbrauch bei etwa 11 Litern auf 100Sparsam reisen mit dem Wohnmobil: auf lokalen Märkten ist es oft günstiger Kilometer. Hektisches Überholen, ständiges Bremsen und Gasgeben jagt den Verbrauch dagegen auf 16 Liter hoch. Mehrkosten durch solchen Tempostress, je nach Dieselpreis: etwa 30 Euro pro Tankfüllung.

Tipp 4: Sparen im Schlaf

Die Fahrt war lang, jetzt heißt es endlich: Gute Nacht. Die müssen Sie nicht auf einem Campingplatz verbringen, wenn es am nächsten Morgen sowieso weitergeht. Die Alternative heißt Stellplatz. Das sind Parkbereiche extra für Wohnmobile, auf denen Sie Wasser zapfen oder die Toilette entleeren können und eine Nacht oder mehrere stehen dürfen. Durchschnitts-Übernachtungspreis in Deutschland: fünf Euro, manche sind sogar kostenlos. Auf dem Campingplatz müssten Sie dagegen 20 bis 30 Euro berappen. Weil es auf Stellplätzen meist keine Duschen und Toiletten gibt, sollte Ihr Gefährt damit ausgestattet sein. Wenn nicht: Viele Campingplätze bieten speziell für Kurzzeit-Urlauber günstige Übernachtungsplätze an – zwar außerhalb der umzäunten Anlage, dafür aber mit freier Dusch- und Toilettenbenutzung des Platzes.
Sie möchten mehr über den Unterschied zwischen Campingplatz und Stellplatz erfahren? Dann ist dieser Artikel bestimmt sehr hilfreich!

Tipp 5: Zu Tisch, bitte!

Wenn draußen vor dem Wohnmobil der Grill zischt, sich die untergehende Sonne im vollen Bierglas spiegelt – dann ist das ein Höhepunkt im Urlaub. Schlemmen mitten in der Natur. Für den Einkauf dafür heißt der Spar-Tipp: Die Mischung macht’s. Grundnahrungsmittel, Kaffee, Getränke, Süßigkeiten, also alles, was sich hält und in Deutschland günstiger ist, wird zu Hause gekauft. Vor Ort kaufen Sie dann frische Zutaten und lokale Spezialitäten – ein Erlebnis! Duftende, bunte Wochenmärkte durchstreifen, beim kleinen Hofladen halten, mit dem Fischhändler feilschen – so lernen Sie nicht nur Land und Leute kennen, sondern kaufen direkt beim Erzeuger. Vielleicht finden Sie ein Rezeptbuch mit Speisen der Urlaubsregion? Dann wissen Sie schon vor der Abfahrt, was dort kulinarisch aufgefahren wird, und können noch gezielter typische Zutaten ergattern.

Tipp 6: Der Preis macht den Unterschied

Die Sonne strahlt, die Würstchen brutzeln, und der See liegt wunderschön. Camping heißt Freiheit, und so ist die Entscheidung klar: Hier bleiben wir noch länger. Ärgerlich nur, dass der andere Campingplatz um die Ecke doch einige Euro günstiger war. Erfahrene Camper wissen: Gibt es am Übernachtungsort mehrere vergleichbare Campingplätze, wählt man den mit dem geringeren Preis. Vielleicht beträgt der Unterschied pro Nacht nur sechs Euro. Aber wie schnell werden aus einer Übernachtung dann doch ein paar mehr – und aus der vermeintlich geringen Preisdifferenz plötzlich eine zweistellige Geldsumme.Sparsam reisen im Wohnmobil: Clevere Planung ist der halbe Urlaub!
Geplant war nur eine Nacht, doch dann stellt man fest, dass die Altstadt ein Traum ist, dass der Strand auch zum Verweilen einlädt, und dass die Genüsse in den Restaurants in der Umgebung auch Lust auf mehr machen. Und plötzlich fährt man doch erst nach vier Tagen weiter. Schon hätte man mit dem ähnlichen, aber günstigeren Campingplatz seine Reisekasse um 24 € geschont. Den perfekten Campingplatz finden Sie mit der WOBI-Campingplatzsuche – bei über 22.000 Campingplätzen europaweit ist garantiert der Passende dabei.

Tipp 7: Vier Pfoten kommen mit

Ohne Ihren Hund ist der Urlaub nicht komplett? Schön, dass man Wauzi und Co. im Camper unkompliziert mitnehmen kann und viele Campingplätze Vierbeiner erlauben. Halten Sie sich unbedingt an die lokalen Vorschriften – sonst wird es richtig teuer: Mehr als 200 Euro kann es beispielsweise in Österreich kosten, Bellos Hinterlassenschaft nicht gleich zu beseitigen.
Und: Den Europäischen Heimtierausweis bei der Fahrt ins Ausland dabeihaben. Dort sind ja die Impfungen Ihres Hundes eingetragen. Ohne das Dokument könnten die Behörden Ihren Liebling sogar in Quarantäne stecken – was Sie dann auch noch bezahlen müssten.
Weitere hilfreiche und ziemlich interessante Informationen finden Sie auch in unserer Artikelserie „Mit dem Hund im Wohnmobil“.

Sie sehen also: Es gibt viele Möglichkeiten, im Urlaub mit dem Camper den Geldbeutel zu schonen. Auch beim Buchen Ihres Traum-Wohnmobils. Wieviel Sie dabei sparen können – schauen Sie doch gleich nach, auf WOBI – Das fairCamper Portal.

Wohnmobil mieten

Magazin-Serie „Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil“

Teil 2

Haben Sie noch Tricks zum Sparen auf Lager? Dann schreiben Sie uns –
wir teilen Ihre Erfahrungen gerne mit der Community!
Das Redaktionsteam freut sich auf Ihre Nachricht!

KONTAKT ZUR REDAKTION

Das Wohnmobil-Magazin von WOBI – Das fairCamper Portal

Hier finden Sie die neuesten Beiträge!

  • Reisen im Wohnmobil: Schönes findet sich an jeder Straßenecke

Sparsam reisen im Wohnmobil – Teil 3

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 3! Die Ferien stehen schon vor der Tür, doch auf dem Konto sah es schon mal besser aus? Kein Grund, den Wohnmobilurlaub zu verschieben – mit unseren Spar-Tipps schonen Sie die Reisekasse und können die Ferien trotzdem in vollen Zügen genießen. Viele weitere Tipps zum Sparen auf der Wohnmobiltour finden Sie im Magazin von WOBI – das fairCamper Portal. Tipp 1: Früher buchen, mehr sparen Den guten alten Frühbucher-Rabatt gibt es nicht nur im Reisebüro, sondern auch bei der Wohnmobil-Miete, auf Campingplätzen und sogar auf Fähren. Natürlich nicht bei allen, doch je früher Sie wissen, wo die Reise hingehen soll, desto eher sollten Sie [...]

  • Günstig reisen im Wohnmobil - Spartipps: Wäsche selber waschen

Sparsam Reisen mit dem Wohnmobil – 7 Tipps für Ihren Sparfuchs-Urlaub, Teil 2

Sparsam reisen im Wohnmobil - Teil 2! Große Pläne, kleiner Geldbeutel? Kein Problem. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen nützliche Tipps, wie Sie mit dem Wohnmobil günstig in den nächsten Urlaub kommen. Die ganze Artikelserie mit den Top-Tipps rund um den Sparfuchs-Urlaub finden Sie in unserem Wohnmobil-Magazin. Tipp 1: Günstig reisen in der Elternzeit Elternzeit ist Reisezeit! Für viele Eltern ist die gemeinsame Zeit mit dem Neugeborenen die schönste Zeit im Leben - und die Elternzeit eine perfekte Möglichkeit, diese zu genießen. Gönnen Sie sich in diesem ganz speziellen Lebensabschnitt etwas ganz Besonderes und gehen Sie gemeinsam auf Reisen, im Wohnmobil wird der Urlaub auch für [...]

  • Ferien mit Kindern im Wohnmobil: Spaß im Familienurlaub

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 3

Wohnmobil-Urlaub mit Kindern - Teil 3! Die Ferien rücken näher. In diesem Jahr soll es etwas ganz Besonderes sein: Camping mit der ganzen Familie - also schnell ein Wohnmobil mieten mit Kindern bei WOBI! Falls es für Sie der erste Wohnmobil-Urlaub mit Kindern wird, gibt es einiges zu beachten. Wir von WOBI – das fairCamper Portal erklären Ihnen, wie der Familien-Urlaub gelingt. Die weiteren Artikel unserer großen Artikelserie rund ums Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie hier. Camper-Tipps - Nr. 1: Fahrzeit realistisch einschätzen Mit Ihrem Audi schaffen Sie 500 Kilometer Strecke in drei Stunden? Beachtlich! Wenn Sie im Wohnmobil-Urlaub mit Kindern unterwegs sind, müssen Sie neu kalkulieren. Erstens erreicht das [...]

  • Urlaub mit Kindern im Wohnmobil: Fröhlicher Sommerferien-Spaß

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 2

Wohnmobil-Reisen mit Kindern - Teil 2 Den nächsten Familienurlaub möchten Sie endlich auf den Campingplatz verbringen? Dann gratulieren wir Ihnen zu dieser wunderbaren Entscheidung und verraten Ihnen schon jetzt: Sie werden den Camping-Urlaub mit Kindern lieben! Was es vor Reiseantritt zu bedenken gilt, falls Sie im mit der Familie im Wohnmobil in die Ferien fahren, erklärt Ihnen WOBI – Das fairCamper Portal in dieser Serie. Die weiteren Artikel zum Thema Wohnmobil-Reisen mit Kindern finden Sie in unserer Magazin-Serie "Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Camping-Tipps für den Familienurlaub". Camping-Tipps - Nr. 1: Sicherheit auf der Fahrt Ist ihr Nachwuchs aus dem Kindersitz-Alter herausgewachsen, wird die Fahrt in den Camping-Urlaub mit Kindern [...]

Wohnmobil-Reisen mit Kindern – 7 Tipps für den Familienurlaub! Teil 1

Kinder im Wohnmobil - Teil 1 Camping mit Kindern ist der vielleicht schönste Familien-Urlaub überhaupt. Bei welcher anderen Form des Reisens kann man sonst so sehr auf die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes einzelnen Familienmitgliedes eingehen? Bei der Wohnmobil-Tour finden die Großen Entspannung und die Kleinen Action: ein Familienurlaub, der jedem seinen Freiraum schenkt und die Familie noch enger zusammenschweißt. Wir von WOBI – das fairCamper Portal geben Ihnen in dieser Serie zahlreiche Reise-Tipps und Tricks rund um den Campingurlaub mit der ganzen Familie und zeigen Ihnen, wie Sie ganz entspannt Ihren Urlaub rund um Kinder im Wohnmobil planen. Reise-Tipps - Nr. 1: Größe ist nicht alles, aber… Suchen Sie noch nach einem [...]

Viele weitere spannende Beiträge finden Sie im WOBI-Wohnmobil-Magazin!

Zum Wohnmobil-Magazin

Nach oben